POL-DH: Pressemeldung der PI Diepholz vom 19.10.2020

18.10.2020 – 13:21

Polizeiinspektion Diepholz

Diepholz (ots)

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, 17.10.2020, gegen 15:00 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Sulinger zum wiederholten Mal mit einem Pkw öffentlichen Verkehrsraum im hiesigen Stadtgebiet, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren gegen ihn sowie die Fahrzeughalterin wurden eingeleitet.

Trunkenheit im Straßenverkehr

Aufmerksame Zeugen teilten dem Polizeikommissariat Sulingen am Samstag, 17.10.2020, gegen 14:55 Uhr mit, dass ein vorausfahrender Pkw auf der Bundesstraße 61 im Bereich Sulingen mit offensichtlichen Schlangenlinien geführt werde. Dabei sei der Pkw im Verlauf der Fahrtstrecke von mehreren Kilometern wiederholt deutlich über die Mittellinie auf den Gegenfahrstreifen gekommen. Als der 51-jährige Pkw-Führer aus der Samtgemeinde Schwaförden in Sulingen einer Kontrolle unterzogen werden konnte, stellte sich heraus, dass dieser augenscheinlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Zur Beweissicherung des Strafverfahrens wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Verkehrsunfall mit Verletztem – 40-jähriger versucht sich Polizeikontrolle zu entziehen

Am 18.10.2020, gegen Mitternacht, meldete ein Anwohner aus Bahrenborstel – Holzhausen eine verdächtige Person, die sich suchend auf seinem Grundstück umsehe. Bei Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten konnten diese unweit der genannten Örtlichkeit einen Pkw feststellen, der mit dem gemeldeten Sachverhalt in Verbindung stehen könnte. Als dem Pkw-Führer ein Anhaltesignal gegeben wurde, beschleunigte dieser sein Fahrzeug unvermittelt und kam wenige hundert Meter entfernt im Verlauf einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Pkw überfuhr einen Leitpfosten, ein Ortshinweisschild sowie einen Werbeträger und kollidierte anschließend frontal mit einem Baum. Der alleinige Fahrzeuginsasse flüchtete aus dem Pkw auf eine angrenzende Weide und konnte dort durch die Polizeibeamten gestellt werden. Der 40-jährige, bei dem Alkoholgeruch in der Atemluft festzustellen war, zog sich durch den Unfall schwere, nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde mittels Rtw in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca 5000 Euro geschätzt.

Zu den Hintergründen der Flucht können noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.

Versuch des besonders schweren Diebstahls In der Zeit vom 10.10.2020 bis zum 17.10.2020, 17.05 Uhr versuchten unbekannte Täter sich über einen Anbau im rückwärtigen Teil eines Hauses in der Neuen Straße in Twistringen in vermuteter Diebstahlsabsicht gewaltsam Zutritt zu verschaffen, was nicht gelang. Der entstandene Schaden ist gering. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Twistringen, Tel. 04243/ 970570.

Fahren ohne Fahrerlaubnis In Twistringen befuhr ein 27-jähriger Twistringer am 18.10.2020, um 00.25 Uhr, mit einem PKW die Bremer Str. aus Richtung Binghausen kommend. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Halter des Fahrzeuges, ein 30-jähriger Bremer, saß auf dem Beifahrersitz und ließ diese Fahrt wissentlich zu. Gegen beide wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Sachschaden, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort Am 17.10.2020, um 10.40 Uhr, kam es in Syke, Wiedhoop, zu einem Verkehrsunfall, als ein 36-jähriger Wilhelmshavener mit seinem LKW mit Anhänger rückwärts auf ein Grundstück fährt und dabei kurzfristig die Fahrbahn blockiert. Der Führer eines landwirtschaftlichen Zuges (Ackerschlepper und Anhänger), ein 58-jähriger Syker, fährt rechts an dem rangierenden Zug vorbei und streift diesen dabei mit der unvorschriftsmäßigen Ladung auf seinem Anhänger. Ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. EUR 500,- zu kümmern setzt er die Fahrt fort, kann aber in der Folge ermittelt werden.

Fahren unter Alkoholeinfluss in Weyhe Am frühen Sonntagmorgen des 18.10.2020, gegen 05:00 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung des PK Weyhe auf der Leester Straße in Leeste ein Fahrzeug mit unsicherer Fahrweise auf. Bei der Kontrolle des 26-jährigen moldauischen Fahrzeugführers stellte sich schnell der Grund heraus, denn der Fahrzeugführer stand merklich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem konnte der Mann keine Fahrerlaubnis vorweisen, da ihm diese erst vor wenigen Monaten aufgrund einer Trunkenheitsfahrt entzogen wurde.

LKW-Fahrer rangiert unter Alkoholeinfluss auf dem Autohof in Gr. Mackenstedt Am Samstagabend, gegen 20:40 Uhr, fuhr ein 30-jähriger Fahrer aus Weißrussland mit seinem Sattelzug auf dem Parkplatz des Autohofs in Gr. Mackenstedt umher. Beim Rangieren stieß er dann mit einem anderen geparkten Sattelzug zusammen. Dem Fahrer des geparkten Sattelzuges fiel schnell auf, dass der Mann unter Alkoholeinfluss steht, woraufhin er die Polizei verständigte. Der Verdacht bestätigte sich vor Ort durch einen Atemalkoholtest, der einen Wert von 2,11 Promille ergab. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Zudem wurde die Weiterfahrt untersagt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104
www.pi-dh.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 73401 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.