POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Nachtrag zum Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person nach Falschfahrt +++ Bildmaterial


Alle Meldungen

Folgen

Keine Meldung von Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch mehr verpassen.

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Nachtrag zum Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person nach Falschfahrt +++ Bildmaterial

Delmenhorst (ots)

Am frühen Morgen des 18. Oktober 2020, gegen 05:20 Uhr, kam es auf der Autobahn 1 zwischen der Anschlussstelle Groß Ippener und dem Autobahndreieck Stuhr in Fahrtrichtung Bremen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Unfallauslösend war die Falschfahrt eines Kleinwagens. Der Unfallort befindet sich im Bereich der Gemeinde Stuhr, Landkreis Diepholz.

Zur Unfallzeit befuhr die 48 Jahre alte Fahrerin eines Hyundai aus Dänemark den Überholfahrstreifen in Fahrtrichtung Bremen. Dabei kam ihr, auch auf dem Überholfahrstreifen, ein Fahrzeug, welches mit Fernlicht fuhr, entgegen. Um einen Zusammenstoß mit diesem Fahrzeug zu vermeiden, bremste sie ihr Fahrzeug ab und wich nach rechts auf den Hauptfahrstreifen aus. Dort stieß sie mit ihrem Fahrzeug gegen den Sattelauflieger eines 47 Jahre alten Fahrers aus Polen. Nach dem Zusammenstoß mit dem Sattelauflieger, geriet der Pkw der Dänin ins Schleudern und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Das Fahrzeug überschlug sich einmal und kam dann wieder auf den Rädern stehend, auf der Beschleunigungsspur des sich dort befindlichen Parkplatzes zum Stillstand. Ein Zusammenstoß mit dem Pkw des Falschfahrers hat nicht stattgefunden. Bei dem Falschfahrer handelt es sich nach den Aussagen von Beteiligten und Zeugen um einen Kleinwagen, wahrscheinlich mit einem Kennzeichen aus dem Landkreis Diepholz. Die Farbe ist derzeit nicht bekannt. Auf Grund des zur Unfallzeit sehr geringen Verkehrsaufkommens kann derzeit nicht gesagt werden, ob der Falschfahrer nach dem Unfall bis zur Anschlussstelle Groß Ippener falsch weitergefahren ist, oder sein Fahrzeug gewendet hat und dann wieder in Fahrtrichtung Bremen “normal” weitergefahren ist.

Durch den Unfall wurde die dänische Pkw-Fahrerin leicht verletzt und zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sattelzug aus Polen konnte auf dem im Unfallbereich befindlichen Parkplatz abgestellt werden. Nach dem Wechsel eines beschädigten Reifens konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 12.000,- Euro geschätzt.

Verkehrsteilnehmer, die Angaben zur Falschfahrt und zum verursachenden Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Ahlhorn unter Telefon: 04435-9316-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail:
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 70111 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.