POL-BOR: Bocholt – Hubschraubereinsatz der Polizei

18.10.2020 – 14:34

Kreispolizeibehörde Borken

Bocholt (ots)

In der Nacht zum Sonntag meldeten sich Zeugen gegen 00:20 Uhr beim Rettungsdienst und machten Angaben zu einer völlig durchnässten und offensichtlich verwirrten Frau, die am Ufer des Aasees stand. Da zunächst widersprüchliche Angaben der 64-Jährigen vorlagen, ob sie allein oder in Begleitung unterwegs war, wurde das Ufer des Aasees abgesucht. Auch ein Boot des DLRG und ein Polizeihubschrauber wurden sicherheitshalber zur Suche eingesetzt.

Die Suche verlief negativ und nach dem derzeitigen Stand war die 64-Jährige allein unterwegs. Sie war Patientin des Rheder Krankenhauses und hatte dieses ohne Absprache verlassen.

Nach dem Vorfall wurde sie zunächst im Bocholter Krankenhaus stationär aufgenommen.

Die Zeugen, die den Rettungsdienst informiert hatten, waren bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort. Es handelt sich nach Auskunft des Rettungsdienstes um mehrere Jugendliche, die gebeten werden, sich bei der Polizei zu melden.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 76039 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.