BPOLI-OG: Bundespolizei deckt Ausweismissbrauch auf

18.10.2020 – 12:26

Bundespolizeiinspektion Offenburg

Kehl (ots)

Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei am Freitag (16.10.20) in den frühen Morgenstunden einen Ausweismissbrauch aufgedeckt. Ein 36-jähriger Senegalese, der als Insasse eines Fernreisebusses an der Kehler Europabrücke kontrolliert wurde, zeigte einen senegalesischen Reisepass vor. Ein Abgleich der Fingerabdrücke ergab, dass der Ausweisinhaber nicht der kontrollierten Person entspricht. Er gab an, dass es sich um den Ausweis eines Freundes handelte. Der 36-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die zuständige Ausländerbehörde weitergeleitet, welche die weitere aufenthaltsrechtliche Bearbeitung übernimmt. Das missbräuchlich verwendete Dokument wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Ramona Fidan
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail:
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 73941 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.