Pressebericht vom 27.09.2020

1499. Ansprechen eines Kindes mit sexuellem Bezug – Planegg

1500. Verkehrsschwerpunkt „Ablenkung im Straßenverkehr“

1501. Verkehrsunfall am Mittleren Ring – 5 Personen leicht verletzt – Schwabing

1502. Fahrradfahrerin stürzt und verletzt sich schwer – Taufkirchen

1503. Polizeieinsatz in der Ludwigsvorstadt

1504. Pkw fährt gegen mehrere geparkte Pkw – 1 Person leicht verletzt – Unterhaching

1505. Einbruch in Reihenhaus in Höhenkirchen

1506. Einbruch in Einfamilienhaus in Gräfelfing

1507. Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz – Berg am Laim

1508. Wohnungseinbruch in Ramersdorf

1509. Auflösung einer Party in Freimann

1499. Ansprechen eines Kindes mit sexuellem Bezug – Planegg

Bereits am Donnerstag, 17.09.2020 kam es gegen 17.55 Uhr im Bereich Planegg zu einem Zwischenfall. Eine 12-Jährige aus dem südwestlichen Münchner Landkreis war hier mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Münchner Straße von Planegg kommend unterwegs in Richtung Neuried. Hinter ihr fuhr ein unbekannter Mann, der zu ihr aufschloss und sie plötzlich ansprach. Er fragte nach ihrem Alter und wollte in derben Umgangston von ihr wissen, ob sie mit ihm Geschlechtsverkehr haben wolle. Daraufhin fuhr sie schneller, wobei ihr der Mann weiterhin folgte.

Am Ortseingang Neuried (Planegger Straße) sah sie drei Personen an einer Bedarfsampel stehen. Sie rief ihnen zu, dass sie den Mann stoppen sollen, da sie von ihm belästigt werde. Dies taten diese drei auch und hielten ihn fest, indem sie den Lenker packten. Ohne das weitere Geschehen zu verfolgen, fuhr die 12-Jährige vor lauter Angst schnell nach Hause. Eine Anzeigenerstattung bei der Polizei erfolgte erst in den Tagen danach.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 195 cm groß, kräftige Statur, hellhäutig, sprach hochdeutsch, war bekleidet mit einem dunkelblauen T-Shirt und einer langen schwarzen Hose, fuhr ein schwarzes Rennrad

Zeugenaufruf:
Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Gesucht werden insbesondere die von der 12-Jährige genannten drei Männer, die ihr am Ortseingang Neuried die beschriebene Hilfe leisteten und den Mann festhielten.
Personen die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem ermittelnden Kommissariat 15, 80333 München, Ettstr. 2, Tel. 089/2910-0 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

1500. Verkehrsschwerpunkt „Ablenkung im Straßenverkehr“

Zur Eindämmung des erhöhten Unfallrisikos, das mit der verbotswidrigen Nutzung von Smartphones und anderer elektronischer Geräte am Steuer verbunden ist, führte das Polizeipräsidium München am Donnerstag, 24.09.2020 einen Verkehrsschwerpunkttag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ durch. Nach Expertenmeinung spielt die Ablenkung bei mehr als der Hälfte aller Verkehrsunfälle eine Rolle und ist somit die häufigste Unfallursache überhaupt.

An 47 Kontrollstellen und im Rahmen von mobilen Kontrollen wurden dabei insgesamt 430 Handyverstöße festgestellt und geahndet. Unter diesen 430 „Handysündern“ waren 343 Kraftfahrer und 87 Radfahrer.

Im Rahmen der Kontrollen wurden ergänzend drei Fahrzeugführer festgestellt, welche ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren. Neun Kraftfahrer standen dazu unter dem Einfluss von Drogen. Gegen alle wurden jeweils die entsprechenden Verfahren eingeleitet.

Die Vielzahl der festgestellten Verstöße belegt, dass vielen Fahrzeugführern das hohe Unfallrisiko durch die Nutzung von Smartphones oder anderen elektronischen Geräten, immer noch nicht ganz bewusst ist. Die Kraftfahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und 1 Punkt in Flensburg. Auf die Radfahrer kommt ein Verwarnungsgeld in Höhe von 55 Euro zu.

Das Polizeipräsidium München appelliert deshalb nochmals an alle Verkehrsteilnehmer:
Augen auf die Straße und weg vom Smartphone!!!
– denn ist man bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h für nur eine Sekunde abgelenkt, wird im Blindflug eine Strecke von 14 Metern zurückgelegt –

1501. Verkehrsunfall am Mittleren Ring – 5 Personen leicht verletzt – Schwabing

Am Freitag, 25.09.2020 gegen 13.10 Uhr fuhr ein 59-jähriger Münchner mit seinem BMW auf dem Isarring in Richtung Schenkendorfstraße. Im Bereich der Unterführung, die unter der Ungererstraße hindurchführt, hatte sich aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens ein Stau gebildet.

Eine 35-jährige Münchnerin die mit ihrem BMW hinter dem 59-Jährigen fuhr, bemerkte das Stauende nicht und fuhr auf dessen Pkw auf. Durch die Aufprallwucht wurde der BMW auf einen Opel Corsa geschoben, der daraufhin gegen einen VW Polo stieß. Von allen Fahrzeuginsassen wurden insgesamt 5 Personen leicht verletzt und zum Teil ambulant in Krankenhäusern versorgt. An den Fahrzeugen selbst entstanden teilweise massive Schäden, so dass diese größtenteils auch von der Unfallstelle weggeschleppt werden mussten.

Die Unfallörtlichkeit war auf zwei von drei Fahrstreifen des Isarrings für die Dauer von circa 2 Stunden gesperrt. Dadurch kam es in der Folge zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

1502. Fahrradfahrerin stürzt und verletzt sich schwer – Taufkirchen

Am Freitag, 25.09.2020 gegen 15.20 Uhr fuhr eine 80-Jährige aus dem südlichen Münchner Landkreis mit ihrem Pedelec auf dem Lindenring in Taufkirchen.

Auf der Höhe einer Tankstelle wollte sie dann von der Fahrbahn aus auf den Gehweg auffahren. Als sie über den abgesenkten Bordstein auf das feuchte Kopfsteinpflaster fuhr, stürzte sie schließlich mit ihrem Pedelec zu Boden. Sie wurde schwer verletzt und mit einem Krankenwagen anschließend stationär in ein Krankenhaus verbracht.

Sie erlitt unter anderem schwere Kopfverletzungen. Einen Fahrradhelm, der hier hätte schützen können, trug sie nicht.

1503. Polizeieinsatz in der Ludwigsvorstadt

Am Samstag, 26.09.2020 gegen 01.30 Uhr wurde eine Polizeistreife auf ein Lokal in der Ludwigvorstadt aufmerksam, in dem sich eine größere Menschenmenge aufhielt.

Die Personen hielten sich im Inneren des Lokals, vor dem Eingangsbereich und im Schaufensterbereich auf und hielten sich zum großen Teil nicht an das Tragen eines erforderlichen Mund-Nasen-Schutzes oder an den erforderlichen Mindestabstand. Unter Hinzuziehung weiterer Polizeibeamte wurde anschließend eine Kontrolle an der Örtlichkeit durchgeführt.

Der Geschäftsführer wurde entsprechend belehrt. Diesen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

1504. Pkw fährt gegen mehrere geparkte Pkw – 1 Person leicht verletzt – Unterhaching

Am Freitag, 25.09.2020 gegen 14.40 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus dem südlichen Münchner Landkreis mit seinem BMW auf der Münchner Straße in Unterhaching stadtauswärts.Nach eigenen Angaben wurde dem 18-Jährigen auf Höhe von Hausnummer 54 plötzlich schwarz vor Augen und er fuhr gegen einen geparkten VW Polo. Dieser wurde dann auf einen vor ihm stehenden Hyundai aufgeschoben der nun wiederum gegen einen vor ihm stehenden Citroen stieß.Der 18-Jährige rollte danach mit seinem BMW noch weiter und stieß dann auf Höhe Hausnummer 58 gegen einen geparkten Mercedes, der im Anschluss auf einen vor ihm stehenden Honda geschoben wurde.

Beim Eintreffen der Polizei war der 18-Jährige in jedem Fall ansprechbar. Ein bereits vorher verständigter Rettungswagen konnte keine weiteren Verletzungen bei ihm feststellen und sah auch sonst keine Behandlungsnotwendigkeit. Der Schaden an den beteiligten Pkw liegt geschätzt bei über 20.000 Euro. Aufgrund der Unfallaufnahme vor Ort kam es in diesem Bereich zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Die weiteren Ermittlungen insbesondere zur Unfallursache werden nun von der Verkehrspolizei geführt.

1505. Einbruch in Reihenhaus in Höhenkirchen

Im Zeitraum von Freitag, den 25.09.2020, 23:55 Uhr und Samstag, den 26.09.2020, 08.30 Uhr kam es in Höhenkirchen zu einem Einbruch in einem Reihenhaus.

Der oder die unbekannten Täter gelangten hier ins Gartengrundstück des Reihenhauses. Dort hebelten er bzw. sie eine Terassentür an der Hausrückseite auf und gelangten so in die Wohnräume. Das Wohnzimmer wurde anschließend nach Wertgegenständen durchsucht und ein geringer zweistelliger Bargeldbetrag wurde mitgenommen. Anschließend verließen der oder die unbekannten Täter das Wohnanwesen wieder auf dem gleichen Weg.

Zeugenaufruf
Wer hat im Tatzeitraum in Höhenkirchen im Bereich der Eichenstraße, Engelwartinger Straße, Wagerstraße, oder Brunnhofstraße Beobachtungen machen können, die zur Aufklärung der Tat führen können? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das zuständige Kommissariat 53, 80333 München, Ettstraße 2, Tel. 089/2910-0, oder an jede anderen Polizeidienststelle zu wenden.

1506. Einbruch in Einfamilienhaus in Gräfelfing

Am Samstag, 26.09.2020, kam es im Zeitraum zwischen 16.15 Uhr und 20.10 Uhr zu einem Einbruch in einem Einfamilienhaus in Gräfelfing.

Der oder die unbekannten Täter gelangten hier auf das Grundstück des Anwesens und hebelten dort ein Küchenfenster auf. Anschließend betraten sie den Wohnbereich, der daraufhin auf Wertsachen hin durchsucht wurde. Dabei nahmen der oder die Täter Wertsachen wie Uhren, Schmuck und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro mit sich.

Als die 58-jährige Bewohnerin gegen 20.10 Uhr nach Hause kam gingen die Bewegungsmelder an der Rückseite des Gebäudes an. Dies könnte daraufhin deuten, dass die Täter zu diesem Zeitpunkt aus dem Anwesen geflüchtet sind.

Zeugenaufruf
Wer hat im Bereich Pasinger Straße, Immelmannstraße, Drosselgasse, Finkenstraße Beobachtungen machen können, die zur Ergreifung der Täter helfen können? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das zuständige Kommissariat 53, 80333 München, Ettstraße 2, Tel. 089/2910-0, oder an jede anderen Polizeidienststelle zu wenden.

1507. Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz – Berg am Laim

Am Samstag, den 26.09.2020 gegen 22.45 Uhr konnte durch eine Polizeistreife in Berg am Laim festgestellt werden, dass sich in einer dortigen Bar an die hundert Gäste aufhielten.

Dabei fielen vor allem Verstöße gegen den Mindestabstand auf. Vor allem waren die Tische und die Sitze so angeordnet, dass der Abstand wesentlich geringer als die vorgeschriebenen mindestens 1,5 Meter waren. Etwa die Hälfte der Gäste wurde nun zum Gehen aufgefordert, was diese auch taten.

Gegen den Betreiber der Bar wird eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstellt.

1508. Wohnungseinbruch in Ramersdorf

Im Zeitraum zwischen Samstag, 26.09.2020, 22.45 Uhr und Sonntag, 27.09.2020, 01.00 Uhr kam es in München Ramersdorf zu einem Wohnungseinbruch.

Der oder die Täter gelangten hier auf unbekannte Art in ein Mehrfamilienhaus. Im dortigen zweiten Obergeschoss hebelten sie eine Wohnungstür auf. Anschließend wurden alle Räumlichkeiten nach Wertsachen durchsucht. Die Täter verließen dann die Wohnung wieder unter Mitnahme von Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Zeugenaufruf
Wer hat Beobachtungen im Bereich der Bad-Schachener-Straße zwischen Melusinenstraße und Innsbrucker Ring machen können, die zur Ergreifung der Täter dienen können? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das zuständige Kommissariat 53, 80333 München, Ettstraße 2, Tel. 089/2910-0, oder an jede anderen Polizeidienststelle zu wenden.

1509. Auflösung einer Party in Freimann

Am Samstag, den 26.09.2020 gegen 22.40 Uhr wurde der Münchner Polizei mitgeteilt, dass im Bereich Freimann eine größere Party stattfinden soll. Hier würden die Vorschriften der geltenden Allgemeinverfügung nicht eingehalten. Allein vor dem dortigen Gebäude sollen sich circa 50 Pkws befinden und es wäre laute Musik zu hören.

Vor Ort konnte dann festgestellt werden, dass in einem Saal eine Veranstaltung mit über 130 Personen stattfand. Die Vorgaben des Infektionsschutzes wurden hierbei komplett ignoriert. Weder gab es ein Infektionsschutzkonzept noch hielten sich die Personen an die Vorgabe einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen oder aber den Mindestabstand einzuhalten.

Die Polizei beendete daraufhin diese Veranstaltung. Von allen Personen wurden die Personalien erhoben. Die Abwanderung der Gäste verlief dabei ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Die Gäste, vor allem aber auch den Veranstalter erwarten hier nun entsprechende Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.