POL-RT: Fahrzeugbrände, Verkehrsunfälle, Einbrüche

27.09.2020 – 13:30

Polizeipräsidium Reutlingen

Reutlingen (ots)

Fahrzeugbrand nach technischem Defekt

Ein Pkw ist am Samstagvormittag aufgrund eines technischen Defekts in Flammen aufgegangen. Kurz nach 09.00 Uhr stellte der Eigentümer seinen VW Polo auf einem Grundstück in der August-Lämmle-Straße ab. Wenige Minuten später bemerkte der Fahrzeugeigentümer, dass der Motorraum seines Pkw in Brand geraten war. Der Brand griff im weiteren Verlauf auf das gesamte Fahrzeug über, zudem wurde ein in unmittelbarer Nähe parkendes Wohnmobil durch die Brandeinwirkung beschädigt. Die Feuerwehr löschte die beiden Fahrzeuge rasch ab. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf etwa 23.000 Euro geschätzt.

Reutlingen (RT): Sportwagen in Brand geraten

Komplett zerstört worden ist ein Ford Mustang, der am Sonntagmorgen in der Äußeren Kelterstraße in Brand geraten ist. Gegen 05.45 Uhr bemerkten Anwohner den brennenden Pkw, welcher am Fahrbahnrand parkend abgestellt war. Sie verständigten daraufhin die Rettungskräfte. Die Feuerwehr Reutlingen war mit fünf Einsatzkräften vor Ort und löschte den Fahrzeugbrand. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 35.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Münsingen (RT): Unfallverursacherin gesucht (Zeugenaufruf)

Zu einem leicht Verletzten und Sachschaden hat ein Verkehrsunfall am Samstagabend in der Lautertalstraße geführt. Gegen 19.50 Uhr befuhr eine bislang unbekannte Frau mit einem silberfarbenen PKW Kombi die Lautertalstraße in Richtung Karlstraße und wollte an der dortigen Einmündung nach rechts in die Karlstraße abbiegen. Hierbei streifte sie beim Vorbeifahren einen an der Einmündung auf dem Linksabbiegestreifen stehenden 15-jährigen Rollerfahrer, der mit einer Sozia unterwegs war. Nachdem sich die Unfallbeteiligten kurz verständigten und seitens des Rollerfahrers am Unfallort weder Verletzungen noch ein Sachschaden geltend gemacht wurden, setzte die PKW-Lenkerin ihre Fahrt fort, ohne die Personalien auszutauschen. Der 15-Jährige stellte erst später fest, dass er doch leicht verletzt wurde und am Roller Piaggio ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden ist. Die PKW-Lenkerin wird als circa 18-20 Jahre alt, mit blonden schulterlangen Haaren, beschrieben. Bei dem von ihr gelenkten PKW handelte es sich um einen silberfarbenen BMW oder Mercedes Kombi, älteres Modell, vermutlich mit RT-Zulassung. Das Polizeirevier Münsingen sucht unter Telefon 07381/93640 die am Unfall beteiligte PKW-Lenkerin oder Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zu der Fahrerin machen können.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Einbrecher unterwegs

Am frühen Sonntag ist in Echterdingen ein bislang unbekannter Täter in ein Geschäft in der Heilbronner Straße eingedrungen. Wie die Ermittlungen ergaben, schlug der Täter gegen 03.30 Uhr eine Scheibe ein und gelangte über eine Leiter in die Geschäftsräume. Über das genaue Diebesgut liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren am Tatort.

Filderstadt-Bernhausen (ES): In Gaststätte eingebrochen

Am frühen Samstag, in der Zeit zwischen 02.00 Uhr und 08.40 Uhr, ist eine Gaststätte in der Nürtinger Straße von Einbrechern heimgesucht worden. Sie gelangten in die Räumlichkeiten, indem sie mit Pflastersteinen eine Scheibe einwarfen. Hier versuchten sie einen Geldspielautomat aufzuflexen, was jedoch misslang. Sie durchsuchten mehrere Räume und Behältnisse. Schließlich entwendeten sie drei Möbeltresore, die teilweise an der Wand befestigt waren. Die Gesamtbeute ist bislang nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Polizeibeamte sicherten Spuren am Tatort. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass an einer benachbarten Gaststätte ebenfalls versucht wurde, eine Scheibe einzuwerfen. Dies ist den Tätern jedoch offensichtlich nicht gelungen.

Kirchheim (ES): Unfall nach Missachtung der vorgeschriebenen Fahrtrichtung (Zeugenaufruf)

Zu einer leichtverletzten Person und Sachschaden hat ein Verkehrsunfall am Samstagabend an der Kreuzung Steingau-/Henriettenstraße geführt. Gegen 18:00 Uhr befuhr eine 18-jährige Ford-Fahrerin die Steingaustraße in Richtung Stuttgarter Straße und wollte den Kreuzungsbereich auf Höhe der Henriettenstraße geradeaus überqueren. Hierbei fuhr sie jedoch auf dem Rechtsabbiegestreifen an den zu diesem Zeitpunkt auf dem kombinierten Geradeaus-/Linksabbiegestreifen Wartenden vorbei und in den Kreuzungsbereich ein. Ein 41-jähriger Fahrer eines Klein-Transporters, der die Henriettenstraße in Fahrtrichtung Hegelstraße befuhr, rammte das Fahrzeug der 18-Jährigen seitlich. Deren PKW drehte sich dabei und kam nach einem weiteren Zusammenstoß mit dem PKW eines an der Ampel wartenden 52-jährigen Renault-Fahrers zum Stillstand. Die Beifahrerin im Fahrzeug der 18-Jährigen wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 8.000 Euro. Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter Telefon 07021/5010 Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, insbesondere zur Klärung der Frage der Ampelschaltung für den 41-jährigen Transporter-Fahrer zum Zeitpunkt des Einfahrens in den Kreuzungsbereich.

Tübingen (TÜ): Über Verkehrsinsel gefahren und mit dem Gegenverkehr kollidiert

Zwei Fahrzeuge sind am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall in der Tübinger Südstadt beschädigt worden. Gegen 22.10 Uhr befuhr ein 18 Jahre alter Pkw-Lenker mit seinem VW die Hechinger Straße stadteinwärts. Zur selben Zeit wollte ein 22 Jahre alter Fahrzeuglenker mit seinem Mercedes von der Stuttgarter Straße aus nach rechts in die Hechinger Straße einbiegen. Hierbei fuhr er ein Stück in den Einmündungsbereich hinein, wodurch der Fahrer des VW erschrak und nach links auswich. Der VW überfuhr anschließend eine Verkehrsinsel, wobei ein dort montiertes Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen wurde. Im weiteren Verlauf geriet der VW in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem stadtauswärts fahrenden Opel eines 33-Jährigen zusammen. Die Fahrzeuginsassen wurden bei der Kollision nicht verletzt, der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Mitarbeiter der Stadt Tübingen reinigten die Fahrbahn an der Unfallstelle, die durch ausgelaufenes Motorenöl verunreinigt wurde.

Hechingen (ZAK): Gegen Hauswand geprallt

Am frühen Sonntag ist im Bereich Schloßplatz ein VW-Fahrer gegen die Hausecke eines Gebäudes geprallt und dabei schwer verletzt worden. Der Unfall wurde durch Anwohner um 00.19 Uhr der Polizei über Notruf gemeldet. Die Rettungskräfte trafen vor Ort den 33-jährigen Fahrer und das stark beschädigte Fahrzeug an. Bei dem Fahrzeuglenker wurde eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt. Er wurde zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Dort wurde eine Blutentnahme veranlasst, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Zudem wurde bekannt, dass der Fahrer bereits zuvor bei Rottenburg-Weiler mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und in eine Wiese gefahren war. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch eine Beifahrerin im Pkw, die bei dem späteren Unfall das Fahrzeug glücklicherweise bereits an einer anderen Örtlichkeit verlassen hatte. Die Ermittlungen zu den genauen Unfallabläufen dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen

Gerd Aigner
Telefon: 07121 942-2224

E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 70907 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.