FW-HEI: Schwelbrand in ehemaligen Hühnerstall – Feuerwehr verhindert Brandausbreitung

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

FW-HEI: Schwelbrand in ehemaligen Hühnerstall - Feuerwehr verhindert Brandausbreitung
  • Bild-Infos
  • Download

Dithmarschen (ots)

Büsum – Am Sonntag Morgen (27.09.2020) gegen 08:00 Uhr wurde die Feuerwehr in Büsum zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude gerufen. In einem ehemaligen Hühnerstall kam es zu einem Schwelbrand in der Zwischendeckenebene. Die Feuerwehr des Urlaubsortes an der Nordsee brachte den Brand schnell unter Kontrolle und löschte diesen ab.

Zu einer starken Rauchentwicklung an der Straße Neuenkoog wurde die Freiwillige Feuerwehr Büsum am Sonntag Morgen (27.09.2020) gerufen. Dort qualmte es aus einem leerstehenden alten Hofgebäude. Es handelte sich bei dem Gebäude um einen leerstehenden Hühnerstall, der bereits mehrere Jahre nicht mehr genutzt wurde. Aus bisher ungeklärter Ursache brannte hier die Unterkonstruktion und Isolierung der Halle, die früher für die Hühnerzucht genutzt wurde. Gebäudeteile mussten geöffnet und entfernt werden, um an die Glutnester heran zu kommen. Diese wurden mit Wasser und Schaum abgelöscht. Zur Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern wurde die Feuerwehr Westerdeichstrich nachalamiert. Die Wehren waren mit rund fünfzig Einsatzkräften ca. drei Stunden im Einsatz. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen
Pressewart
Ole Kröger
Mobil: 01520-8538343
E-Mail:
http://www.kfv-hei.de/startseite.html

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 71245 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.