POL-PDMY: Festnahme eines Wohnungseinbrechers

25.09.2020 – 13:17

Polizeidirektion Mayen

Mayen (ots)

Die Kriminalpolizei Mayen hat gestern einen 37-jährigen Mann aus dem Kreis Mayen-Koblenz festgenommen, der im Verdacht steht, einen Wohnungseinbruchsdiebstahl im vergangenen Dezember in Mayen verübt zu haben. Der Täter war nach Aufhebeln eines Fensters in das Wohnhaus eingestiegen und hatte Wertgegenstände im Gesamtwert von ca. 11.000 Euro entwendet. Der Tatverdächtige konnte schließlich anhand von DNA-Spuren, welche am Tatort gesichert wurden, ermittelt werden. Er ist bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten. Nach Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wurde er gestern festgenommen und nach Vorführung beim Haftrichter in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Glücklicherweise sind die Fallzahlen im Bereich des Wohnungseinbruchsdiebstahls im Bereich der Polizeidirektion Mayen seit mehreren Jahren rückläufig. Dennoch betreibt die Polizei nach wie vor einen hohen Ermittlungsaufwand und sorgt mit regelmäßigen Kontrollen dafür, dass sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzt. Gerade in der bevorstehenden “dunklen Jahreszeit”, in der es erfahrungsgemäß zu einem erhöhten Aufkommen von Wohnungseinbrüchen kommt, wird die Polizei daher den Kontrolldruck wieder merklich erhöhen. Zudem wird ab 01.10.2020 erneut eine Ermittlungsgruppe bei der Kriminalinspektion Mayen eingerichtet, die sich ausschließlich mit der “Bekämpfung von Wohnungseinbruchsdiebstählen” befasst und diese Aufgabe zentral für die Polizeidirektion Mayen wahrnimmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Mayen

Telefon: 02651-801-0
www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Mayen, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 71981 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.