BPOLI-WEIL: Kein Grenzübertritt ohne gültigen Ausweis

25.09.2020 – 13:12

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Weil am Rhein (ots)

Bei der Grenzkontrolle legte eine 54-Jährige ein Dokument des “Klosterorden Maria Magdalena” vor und behauptete damit ungehindert reisen zu können – die Reise endete jedoch bei der Bundespolizei.

Die deutsche Staatsangehörige wollte am Donnerstagmittag (24.09.2020) über den Übergang Weil am Rhein – Friedlingen in die Schweiz ausreisen. Die Zollbeamten staunten nicht schlecht, als die 54-Jährige ein Dokument des “Klosterorden Maria Magdalena” vorlegte und behauptete, damit überall hinreisen zu können. Ihren Reisepass hatte sie vor langer Zeit abgegeben, so die Frau. Da das vorgelegte Dokument in Form und Aussehen einem Personalausweis ähnelte, wurde die Frau der Bundespolizei übergeben. Da der Verdacht einer Urkundenfälschung im Raum stand, wurde das Dokument als Beweismittel sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren gegen die Frau eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail:
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 76197 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.