POL-REK: 200918-1: Vorsicht vor falschen Polizisten – Hürth

18.09.2020 – 09:28

Polizei Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots)

In den vergangenen Tagen gingen kreisweit vermehrt Anrufe von falschen Polizisten bei Senioren ein. Am Donnerstag (17. September) war Hürth stark betroffen.

In neun Fällen versuchten die falschen Polizisten am Donnerstag, Senioren aus Hürth um deren Vermögen zu bringen. Die Betrugsversuche am Telefon begannen am Nachmittag und endeten am späten Abend. Glücklicherweise blieben alle Senioren aufmerksam, sodass es zu keiner vollendeten Tat kam. In allen Fällen hatten die Telefonbetrüger versucht, die Senioren zu überreden, Wertgegenstände wie Bargeld, Schmuck oder Goldmünzen einem vermeintlichen Polizisten zu übergeben. Als Grund gaben sie vor, dass in ihrer Wohngegend eingebrochen worden sei und die Täter noch nicht gefasst seien. Mit weiteren Betrugsversuchen ist in allen Kommunen des Rhein-Erft-Kreises weiterhin zu rechnen.

Die Polizei warnt ausdrücklich: Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse, Wertgegenstände oder sensible Daten. Sollte es zu einem Anruf von Betrügern kommen, in dem entsprechende Fragen gestellt werden, legen Sie auf und rufen die Polizei unter der Rufnummer 110. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen. Sollten Sie sich unsicher sein, ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Klären Sie Verwandte, Bekannte oder Nachbarn über die Masche auf. (nh)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail:
 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 73003 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.