LPI-SHL: Ermittlungsergebnisse zum Sachverhalt auf dem Platz der Deutschen Einheit

18.09.2020 – 10:20

Landespolizeiinspektion Suhl

Suhl (ots)

Die Kriminalpolizei hat im Sachverhalt zu den Ereignissen von Mittwochabend intensive Ermittlungen geführt. Diese ergaben, dass eine Beleidigung gegen eine junge Frau aus Suhl Auslöser der Auseinandersetzung war. Es kam zu einem Wortgefecht, an welches sich tumultartige Handgreiflichkeiten zwischen zwei Personengruppen zu je sechs Männern unterschiedlicher Nationalitäten anschlossen, bei welcher auch Flaschen geworfen wurden. Diese gingen zu Bruch, verletzten aber glücklicherweise niemanden. In den Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein 24-jähriger Mann libyscher Herkunft ein Messer zog und es einem 19-jährigen Iraner in den Rücken stach. Ein anderer Mann türkischer Herkunft erlitt leichte Schnittverletzungen am Bein. Hinweise auf eine politisch motivierte Straftat sind nicht erkennbar. Die beiden Verletzten kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Der 24-jährige Haupttäter, der den beiden Geschädigten die Stich- und Schnittverletzungen zufügte, wurde noch am Donnerstag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail:
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 72938 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.