Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 17. September 2020

17.09.2020, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Friedliche Versammlung in Pfaffenhofen

PFAFFENHOFEN. Am Mittwochabend, 16.09.2020, fand in der Zeit von 19.00 Uhr bis 20.15 Uhr wieder eine angemeldete Versammlung auf dem Kirchplatz in Pfaffenhofen statt. Es fanden sich ca. 40 Versammlungsteilnehmer ein, wobei die Abstandsregelung eingehalten wurde. Die Kundgebung verlief absolut friedlich und störungsfrei.
(PI Weißenhorn)

Sachbeschädigung

SENDEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschädigten Unbekannte einen Maschendrahtzaun, der ein Grundstück in der Ortsstraße einzäunt. Hierbei wurde der Zaun und zwei Pfosten verbogen, sowie ein Pfosten komplett aus dem Fundament gerissen. Die Polizeistation Senden sucht Zeugen zu der Tat. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07307-91000-0 entgegen genommen.
(PSt Senden)

Unfallflucht

SENDEN. Am gestrigen Mittwoch, zwischen 08:30 Uhr und 15:10 Uhr, wurde ein Land Rover auf dem Parkplatz des Illercenters von einem anderen Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nach zu kommen. Am geparkten Fahrzeug wurde die Frontstoßstange stark beschädigt. Die Polizeistation Senden ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und sucht auch in diesem Fall Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07307-91000-0 entgegen genommen.
(PSt Senden)

Alkohol im Straßenverkehr

SENDEN. Beamte der Polizeistation Senden kontrollierten gestern Abend einen 42-jährigen Pkw-Fahrer in der Friedenstraße in Wullenstetten. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert über der 0,5-Promille-Grenze. Den Fahrer erwarten nun ein empfindliches Bußgeld und ein Fahrverbot.
(PSt Senden)

Alkohol am Steuer

NEU-ULM. Am Abend des 16.09.2020 kontrollierten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm im Innenstadtbereich einen 36-jährigen Mann mit seinem Pkw. Die Beamten stellten bei der Kontrolle erheblichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Ein vor Ort durchgeführter Test bestätigte die Wahrnehmung der Beamten. Sein Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und die Beamten unterbanden die Weiterfahrt. Da der Pole keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste er die Strafe von 500 Euro direkt an Ort und Stelle begleichen. Auch auf ihn wird noch ein Fahrverbot zukommen.
(OED Neu-Ulm)

Betriebsunfall auf Baustelle

PFAFFENHOFEN. Ein 54-jähriger Elektrikermeister stürzte am Mittwoch, 16.09.2020, gegen 14.45 Uhr, auf einer Baustelle in Pfaffenhofen, vom 1. Obergeschoss ins Erdgeschoss.
Bei der Überprüfung von Installationsarbeiten hatte er sich rückwärts bewegt und dabei wohl den Treppenschacht übersehen. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus Weißenhorn gebracht.
(PI Weißenhorn)

Rote Ampel missachtet – zwei leicht verletzte Personen

SENDEN. Am Mittwoch, 16.09.20, gegen 23.30 Uhr, fuhr eine 57-jährige Frau mit ihrem
Pkw in Senden auf der Kemptener Straße in Richtung Neu-Ulm. An der „Inhoferkreuzung“ missachtete sie das für sie geltende Rotlicht und fuhr in die Kreuzung ein. Dabei kollidierte sie mit dem Pkw eines von links aus der Ulmer Straße kommenden und vorfahrtberechtigten 25-jährigen Mannes. Beide Fahrzeuglenker wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt, eine ärztliche Behandlung vor Ort war jedoch nicht erforderlich.
Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Der Schaden am Pkw des Geschädigten beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
(PI Weißenhorn)

Obszöne Verhaltensweise

VÖHRINGEN. Am Mittwochabend, gegen 17.45 Uhr, hielt sich ein 25-jähriger Mann im Bereich des Kellerbausees auf. Nach Angaben von mehreren Passanten manipulierte der Verdächtige mehrmals und auffällig unter seiner Badehose an seinem erigierten Glied. Hierzu wechselte er mehrmals die Örtlichkeit und beobachtete die Umgebung, insbesondere die anderen Besucher des Sees. Eine Streife der verständigten Polizei Illertissen konnte den 25-Jährigen an der Tatörtlichkeit stellen. Er bestritt die Vorwürfe, welche gegen ihn erhoben wurden. Der Mann erhielt nach einer eindringlichen Belehrung einen Platzverweis. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eröffnet.
(PI Illertissen)

Ladendieb setzt sich zur Wehr

ILLERTISSEN. Am Mittwochmittag wurde ein 38-jähriger beim Ladendiebstahl in einer Drogerie in der Ulmer Straße beobachtet. Der Verdächtige steckte zwei Parfüms im Wert von über 200 Euro in seine Jackentasche und verließ den Laden ohne zu bezahlen. Hierbei wurde er von einem Zeugen angesprochen und gestellt. Der 25-Jährige sollte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Allerdings setzte er sich körperlich zur Wehr und versuchte sich loszureißen. Nur mit großer Kraftanstrengung konnte der Zeuge den Ladendieb festhalten. Gegenüber den Polizisten kooperierte der Mann dann schließlich. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.
(PI Illertissen)

Versuchter Pkw-Diebstahl

BELLENBERG. Am Mittwochvormittag, gegen 11.15 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter ein Auto von einem Firmengelände in der Werkstraße zu entwenden. Ein Mitarbeiter hörte plötzlich ein verdächtiges Geräusch und sah nach dem Rechten. Er entdeckte einen weißen VW Polo, welcher mit laufendem Motor in einem angrenzenden Gebüsch stand und dort an einem Baum zum Stehen kam. Der Zeuge konnte noch den unbekannten Täter über die Bahngleise flüchten sehen. Der Verdächtige wird wie folgt beschrieben: männlich, etwa 180 cm groß, lockige nackenlange Haare, bekleidet mit grauer Jogginghose, schwarzes T-Shirt und auffällig weißen Turnschuhen. Der VW Polo wurde mit dem Originalzündschlüssel gefahren. Dieser befand sich im Fahrzeug. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)

Tankbetrug

ILLERTISSEN-BELLENBERG. Ein unbekannter Täter fuhr am Mittwochmorgen, gegen 06.00 Uhr, mit seinem VW Passat an einer Tankstelle in der Memminger Straße in Illertissen vor. Dort betankte er seinen Pkw mit Diesel im Wert von 70 Euro. Anschließend betrat er den Verkaufsraum und ließ sich noch Waren im Wert von 87 Euro geben. An der Kasse täuschte er vor, er habe seinen Geldbeutel im Fahrzeug vergessen. Er verließ den Ladenbereich und fuhr anschließend einfach davon. Über die Videoaufzeichnung ermittelten die verständigten Polizeibeamten das Kennzeichen des Tatfahrzeugs. Bei den weiteren Recherchen stellte sich heraus, dass die Kennzeichen zuvor in Bellenberg in der Falkenstraße von einem Pkw der Marke Mini entwendet worden waren. An dem Mini wiederum waren Kennzeichen von einem Diebstahl am 05.09.2020 in Kempten angebracht. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)

Auffahrunfall

ELCHINGEN / BAB 8. Am 16.09.2020, um 12:40 Uhr, befuhr eine 49-Jährige mit ihrem Pkw-Anhänger-Gespann die BAB A8 in Fahrtrichtung München. Hierbei benutzte sie den linken Fahrstreifen. Kurz nach der Anschlussstelle Oberelchingen musste die 49-Jährige verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte ein darauffolgender 22-jähiger Pkw-Fahrer zu spät und fuhr auf den Anhänger der 49-Jährigen auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro.
(APS Günzburg)

Brennende Gartenhütte

NEU-ULM. Am Mittwochnachmittag um 14.40 Uhr mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei zu einem Brand einer Gartenhütte in der Luitpoldstraße ausrücken. Vermutlich war der heiß gelaufene Akku eines Rasenmähers in Brand geraten und hatte das Feuer in der Hütte entfacht. Es entstand ein Brandschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Verletzt wurde keiner.
(PI Neu-Ulm)

Ohne Führerschein mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

NEU-ULM. Am Mittwoch um 21 Uhr unterzogen Beamte der PI Neu-Ulm einen VW Golf in der Leibnizstraße einer Verkehrskontrolle. Da die Beamten bei dem 20-jährigen Fahrzeugführer drogentypische Ausfallerscheinungen wahrnahmen, wurde bei ihm ein Drogenvortest durchgeführt. Da das Ergebnis positiv auf THC war, wurde bei ihm im weiteren Verlauf eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der Kontrolle stellten die Beamten zudem fest, dass die am VW Golf angebrachten Kennzeichen gestohlen waren und somit nicht zum Fahrzeug gehörten. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der 20-Jährige ebenfalls nicht vorweisen. Bei einer freiwilligen Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Polizeibeamten dann noch einen angerauchten Joint.
Der 20-Jährige muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens ohne Pflichtversicherung, eines Steuerverstoßes, Diebstahls von Kennzeichen, Besitzes von Betäubungsmitteln und Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.
(PI Neu-Ulm)

Berauschte E-Scooter-Fahrer

NEU-ULM. Am Mittwoch um 22.45 Uhr wurde ein 18-jähriger E-Scooter-Fahrer in der Finninger Straße durch Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er teilte den Beamten bei der Kontrolle mit, dass er vor kurzem Marihuana konsumiert hatte. Das Ergebnis des Drogenvortests war positiv auf THC. Daraufhin wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.
Am Donnerstag um 00.12 Uhr unterzogen Beamte der PI Neu-Ulm einen 24-jährigen E-Scooter-Fahrer in der Marienstraße einer Verkehrskontrolle. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille.
Die Beamten untersagten beiden berauschten E-Scooter-Fahrern die Weiterfahrt. Sie müssen mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro sowie einem Fahrverbot für einen Monat rechnen.
(PI Neu-Ulm)