PP Ravensburg: Entwichener Strafgefangener wieder in Haft

17.09.2020 – 08:21

Polizeipräsidium Ravensburg

Ravensburg (ots)

Der Strafgefangene, der am gestrigen Vormittag in Ravensburg-Weißenau eine günstige Gelegenheit zu seiner Flucht genutzt hat, sitzt wieder ein. Nach einem Zeugenhinweis konnte der 40-Jährige von der Polizei gegen Mitternacht im Bereich der Ravensburger Innenstadt angetroffen und widerstandslos festgenommen werden.

Unsere Ursprungsmeldung vom 16.09.2020

Ravensburg

Strafgefangener nutzt Gelegenheit zur Flucht

Eine günstige Gelegenheit nutzte am heutigen Vormittag gegen 10.45 Uhr ein 40-jähriger Strafgefangener zu seiner Flucht. Der Mann war vom Justizkrankenhaus Hohenasperg auf dem Weg zu einem Untersuchungstermin im Zentrum für Psychiatrie Südwürttemberg in Weißenau. Im dortigen Pfortenbereich nutzte der 40-Jährige eine kurze Unaufmerksamkeit seiner Begleiter und flüchtete zu Fuß zunächst über das Klinikgelände, bevor er über einen Zaun in Richtung B 30 entkam. Eine daraufhin sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber sowie Personenspürhunde beteiligt waren, führte bislang nicht zur Ergreifung des Flüchtigen. Von dem Mann, der zuletzt wegen diverser Eigentumsdelikte einsaß, liegt die folgende Personenbeschreibung vor: ca. 180 cm groß, normale Statur, kurze Haare mit Side- oder Undercut. Zum Zeitpunkt seiner Flucht war er bekleidet mit einem weißen T-Shirt, einer Jeans und schwarzen Schuhen mit weißen Streifen. Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort des Gesuchten erbittet das Polizeipräsidium Ravensburg unter Tel. 0751/803-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Oliver Weißflog
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail:
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 52576 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.