POL-SO: Kreis Soest – Kontrollaktionen „Roadpol-Safety Days“

17.09.2020 – 10:58

Kreispolizeibehörde Soest

Kreis Soest (ots)

Am Mittwoch beteiligte sich die Kreispolizeibehörde Soest an der Kontrollaktionen „Roadpol-Safety Days“. Dabei ging es hauptsächlich um die Ablenkung von Verkehrsteilnehmern durch Smartphones während der Fahrt. An mehreren Kontrollstellen sowie Streifen konnten zahlreiche Verstöße festgestellt werden. 14 Autofahrer nutzten das Handy während der Fahrt. Den Sicherheitsgurt hatten 21 Fahrer nicht angelegt. Bei einem Fahrzeug war die Ladung nicht richtig gesichert und bei einem Fahrer wurde ein positiver Drogenvortest gemacht. Dem Mann wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Bei den Radfahrern wurden drei Verwarngelder fällig weil sie während der Fahrt ihr Handy nutzten. Weitere 22 Verwarngelder wurden wegen falscher Benutzung von Rad- und Gehwegen, tragen von Kopfhörern und einer Missachtung eines Stoppschildes erhoben. Die Polizei hofft durch die Aktion das Thema Ablenkung im Straßenverkehr mal wieder in die Köpfe der Verkehrsteilnehmer gebracht zu haben. „Keine WhatsApp-Nachricht ist so wichtig, dass ich mein Leben oder das Leben Anderer dafür gefährden würde.“ Dem Satz stimmen zwar alle zu, doch zeigt die Praxis, dass es sich oft anders verhält. In einer Umfrage auf Instagram sagten von 2500 Teilnehmern 37%, dass sie schon mal eine WhatsApp-Nachricht am Steuer schreiben. Darum bittet die Polizei alle Verkehrsteilnehmer: „Helfen Sie mit Unfälle mit schweren gesundheitlichen Folgen zu vermeiden. Lassen Sie während der Fahrt die Finger vom Handy!“(lü)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail:
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 54786 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.