POL-PPTR: Die ROADPOL Safety Days sind gestartet


Alle Meldungen

Folgen

Keine Meldung von Polizeipräsidium Trier mehr verpassen.

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

POL-PPTR: Die ROADPOL Safety Days sind gestartet

Mainz (ots)

ROADPOL, das europäische Netzwerk der Verkehrspolizeien, hat gestern die ersten ROADPOL Safety Days gestartet – eine europaweite Kampagne zur Sensibilisierung der Verkehrssicherheit. Ziel der Initiative ist es, die Zahl der Verkehrstoten – derzeit durchschnittlich 70 pro Tag in ganz Europa – zumindest für einen Tag auf Null zu senken. Von nun an finden jedes Jahr vom 16. bis 22. September die ROADPOL Safety Days gleichzeitig mit der European Mobility Week statt. Die Aktivitäten variieren von Land zu Land, aber ein zentrales Element der Kampagne ist die Zählung der Verkehrstoten am 17. September mit dem Ziel, mindestens an diesem Tag null Todesfälle im Straßenverkehr zu erreichen. Eine vollständige Liste der Veranstaltungen, die diese Woche in ganz Europa stattfinden werden, kann man auf der Kampagnen-Website https://www.roadpolsafetydays.eu/ finden. Die Teilnahme steht allen offen: von Bürger*innen bis zu Städten, NGOs, Unternehmen, Schulen oder Universitäten. Verkehrsteilnehmer*innen sind ebenfalls eingeladen, ihre Unterstützung zu zeigen und die Botschaft zu verbreiten.

Vertreter*innen der Bundesregierung, internationaler Organisationen, der Zivilgesellschaft sowie des Privatsektors kamen zur virtuellen Auftaktveranstaltung von ROADPOL zusammen – ein Highlight war eine Podiumsdiskussion mit Expert*innen für Verkehrssicherheit, Verletzungsprävention sowie für Kampagnen der Straßenverkehrssicherheit (siehe vollständige Agenda hier). Während der heutigen Veranstaltung konnten die Teilnehmer*innen auch eine von der Mainzer Polizei durchgeführte Straßenkontrolle beobachten – eine der vielen Aktivitäten der ROADPOL Safety Days. Volker Orben, Präsident von ROADPOL, betont: „Kernaufgabe der europäischen Verkehrspolizeien ist die Verkehrsüberwachung. Unsere präventive Kampagne ROADPOL SAFETY DAYS zeigt, dass jeder zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr beitragen kann, indem er oder sie die Verkehrsregeln beachtet.

Unsere klare Botschaft lautet: Wir möchten Sie nicht gerne mit einer Geldstrafe daran erinnern, aber wir werden es tun!“ Stay alive and safe lives! Matthew Baldwin, der Koordinator für Straßenverkehrssicherheit der Europäischen Kommission, schloss die Podiumsdiskussion mit: „Es ist klar, dass diese Kampagne in sehr außergewöhnlichen Zeiten gestartet wird, aber die anhaltende Pandemie hat die Bedeutung der Straßenverkehrssicherheit nicht verringert! Allein in Europa kamen im vergangenen Jahr in etwa 22.800 Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben – dies ist inakzeptabel, und ich bin froh, dass sich die Verkehrspolizeien in ganz Europa zusammengeschlossen hat, um ihre entscheidende Rolle bei der Verfolgung von Verkehrsverstößen im Straßenverkehr zu nutzen, um ein Bewusstsein für dieses Problem zu schaffen. Nochmals herzlichen Glückwunsch an ROADPOL zum Start dieser wichtigen Kampagne – let’s stay alive and save lives together!“

Video der Pressekonferenz auf Youtube: https://youtub.be/_nl-VYR9S_U (Entschuldigung für die Unterbrechungen aufgrund technischer Probleme)

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: .

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail:
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 50318 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.