POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.09.2020 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

17.09.2020 – 09:27

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Tauberbischofsheim-Distelhausen: Mähdrescher in Flammen, Strommast beschädigt, Bahnhof stromlos

Ein Mähdrescher hat am Mittwochnachmittag auf einem Acker in Tauberbischofsheim-Distelhausen Feuer gefangen. Da die Maschine gegen 17 Uhr noch fahrbereit war, wollte der 27-jährige Fahrer sie in Richtung Tauberbrücke lenken, wo der Mähdrescher gelöscht hätte werden können. Währenddessen kam es zu einem technischen Defekt, durch welchen das Abtankrohr ausfuhr. Dabei beschädigte dieses einen Strommasten aus Holz am Fahrbahnrand. Infolge war der Bahnhof Distelhausen kurzzeitig stromlos. Glücklicherweise wurde weder durch den Brand noch durch die herunterhängenden Stromleitungen jemand verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 13.000 Euro. Bei dem Einsatz waren Kräfte der Polizei und der Feuerwehr vor Ort.

Tauberbischofsheim: Vier Leichtverletzte nach Kollision

Vor der Auffahrt auf die Autobahn 81 bei Tauberbischofsheim sind am Mittwochabend zwei PKW zusammengestoßen, wodurch vier Personen leichte Verletzungen erlitten. Ein 24-Jähriger war gegen 18 Uhr aus Bad Mergentheim kommend auf der Bundesstraße 27 unterwegs. An der Autobahnausfahrt Tauberbischofsheim wollte er mit seinem Opel Zafira nach links auf die Autobahn auffahren. Beim Abbiegen übersah er den ihm entgegenkommenden Ford Fiesta einer 31-Jährigen. Diese kam aus Richtung Tauberbischofsheim und war in Richtung Lauda unterwegs. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 14.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 24-Jährige sowie seine Insassen im Alter von 15 und 18 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte die 31-Jährige vorsorglich in ein Krankenhaus. Auch sie trug leichte Verletzungen davon.

Lauda-Königshofen: 42-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Bei einem Arbeitsunfall mit einem Hubwagen hat sich ein 42-Jähriger am Mittwochmittag in Lauda-Königshofen schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann wollte mit der sogenannten „Ameise“ Ware von einem LKW auf einem Firmengelände abladen. Dazu transportierte er rückwärts eine Palette von der Ladefläche des LKW auf die hintere Hebebühne. Vor dem Ende der Bordwand konnte der 42-Jährige den Hubwagen nicht mehr ausreichend zum Halten bringen, so dass er aus einer Höhe von circa einem Meter zu Boden stürzte. Ein Rettungswagen brachte den Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 19
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 50347 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.