BPOLI LUD: Schwarzarbeiter gestoppt

17.09.2020 – 13:25

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BAB 4 (ots)

Am 16. September 2020 ertappte die Bundespolizei zwei Ukrainerinnen. Ihnen wird nun Schwarzarbeit sowie unerlaubter Aufenthalt im Bundesgebiet vorgeworfen.

Auf dem Parkplatz An der Neiße, kurz vor der Ausreise nach Polen, wurde ein ukrainischer Linienbus angehalten und kontrolliert.

Widersprüchliche Aussagen der Frauen zu ihrem Aufenthalt sorgten bei den Fahndern für Argwohn. So gab die 23-Jährige gegenüber den Polizisten an, dass sie in Köln war. Ermittlungen ergaben, dass sie in Hamburg einer Erwerbstätigkeit nachging.

Die 56-Jährige hingegen gab an, dass sie zu Besuch bei Bekannten in München war. Schnell stellte sich aber heraus, dass dies nicht der Wahrheit entsprach. Aufzeichnungen zufolge arbeitet sie im Raum Furt, ca. 200 km entfernt von München.

Insgesamt wurden 4000,00 Euro illegal erlangter Arbeitslohn beschlagnahmt.

Die zuständige Ausländerbehörde wird sich nun mit den Ukrainerinnen befassen und eine Ausweisung prüfen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecherin
Ivonne Höppner
Telefon: 0 35 81 – 36266111
E-Mail:
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 53408 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.