BPOL-HRO: Container am Bahnhof Ludwigslust aufgebrochen

17.09.2020 – 13:55

Bundespolizeiinspektion Rostock

Ludwigslust (ots)

Bei einem Zwischenhalt eines mit Containern beladenen Güterzuges am Bahnhof Ludwigslust bemerkte der Lokomotivführer bei der Kontrolle des Zuges in der gestrigen Nacht gegen 23.40 Uhr, dass Plomben der sich auf dem Zug befindenden Container sowie eine Tür geöffnet waren. Der Güterzug war auf dem Weg von Frankfurt/Oder nach Hamburg. Bei einem betriebsbedingten Zwischenstopp am Bahnhof Ludwigslust stellte der dann übernehmende Lokomotivführer diese Beschädigungen fest und über die DB Cargo wurde umgehend das Bundespolizeirevier Schwerin verständigt. Die Bundespolizisten stellten nach Eintreffen dann fest, dass durch unbekannte Täter die Plomben mehrerer Container geöffnet wurden und eine Containertür geöffnet war sowie verschiedene Pakete, die sich in dem Container befanden aufgerissen wurden. Darunter befanden sich Pakete mit Turnschuhen und Kunststoffbehältern, als auch Autoersatzteilen. Die genaue Menge des Diebesgutes sowie die Schadenshöhe gilt es noch zu ermitteln. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. Nach den derzeit unbekannten Tätern wird gefahndet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 1003
E-Mail:
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 53391 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.