BPOLI-WEIL: Einreise durch Bundespolizei vereitelt

16.09.2020 – 11:12

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Heitersheim (ots)

Nachdem ein syrischer Staatsangehöriger vor einer Woche in die Schweiz zurückgeschoben wurde, versuchte er erneut nach Deutschland einzureisen und wurde durch die Bundespolizei daran gehindert.

Der 39-Jährige wurde erst am vergangenen Donnerstag (10.09.2020) von Deutschland in die Schweiz zurückgeschoben. Gestern versuchte er nun erneut nach Deutschland einzureisen, obwohl für ihn eine Einreisesperre bestand. Bei der Kontrolle des Mannes durch Beamte der Bundespolizei im Zug auf Höhe Heitersheim, konnte er keine Identitätspapiere vorlegen und wurde zum Bundespolizeirevier Freiburg verbracht. Durch Abnahme der Fingerabdrücke konnte die Identität des Mannes festgestellt werden. Da der 39-Jährige erst vor einer Woche Deutschland verlassen musste und eine zweieinhalbjährige Einreisesperre bekam, wurde er von der zuständigen Ausländerbehörde zur Festnahme gesucht. Weil der Mann gegen die Wiedereinreisesperre verstoßen hat, wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet. Danach wurde er erneut in die Schweiz zurückgeschoben. Die Einreisesperre wurde auf drei Jahre verlängert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail:
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 51726 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.