POL-K: 200814-1-K „Corona-Appell“ der Polizei Köln

14.08.2020 – 09:17

Polizei Köln

Köln (ots)

Mit dem Appell „Mit Vernunft für Köln“ wendet sich Kölns Polizeipräsident Uwe Jacob an die Bevölkerung und schildert seine Erwartungen vor dem anstehenden Wochenende: „Ich habe großes Verständnis dafür, dass es die Kölner nach den heißen Tagen der vergangenen Woche ins Freie, an die Badeseen und ins Grüne zieht, denn in den Wohnungen ist es oft nicht auszuhalten. Auch abends wird die Stadt wieder voll sein. Gerade jetzt kommt es auf die Vernunft der Menschen an, denn gegen das gestiegene Infektionsrisiko, unter anderem nach der Rückkehr von Urlaubern aus Risikogebieten, gibt es kein wirksameres Mittel.“

Nach einigen Konfrontationen der Einsatzkräfte mit uneinsichtigen Feiernden bei nächtlichen Corona-Einsätzen wird die Polizei Köln auch am kommenden Wochenende wieder von Kräften der Bereitschaftspolizei in der Stadt unterstützt. Polizeipräsident Uwe Jacob ergänzt: „Aber nicht nur am späten Abend. Das Virus kennt nämlich keine Uhrzeiten und keine Hotspots. Führt man sich die Flächen für Badende und Sonnenanbeter vor Augen, gibt es genügend Möglichkeiten, Abstand zu halten. Selbst in lauen Sommernächten kann man viel tun, um das Infektionsrisiko zu minimieren – wenn man das möchte. Fehlt diese Einsicht, steigen die Anforderungen auch an die Polizei. Man darf aber nicht erwarten, dass mehrere hundert Einsatzkräfte rund um die Uhr die Einhaltung der Coronaschutzverordnung in einer Millionenstadt überwachen können. Der Schlüssel im Kampf gegen die Verbreitung des Virus in Köln ist nicht ‚mehr Personal‘ sondern ‚mehr Vernunft‘. Wenn sich Teile der Bevölkerung auf staatliche Regelungen verlassen und einfachste Regeln missachten, werden wir die Verbreitung des Virus nicht stoppen. Jeder muss Verantwortung für ALLE übernehmen – das ist Gesellschaft!“

Die Polizei Köln macht sich stark für die Menschen, die durch ihre Einsicht einen wichtigen Beitrag leisten, Verzicht üben und andere schützen. Temporäre Räumungen sind Notmaßnahmen, um Abstand herzustellen. Polizeipräsident Uwe Jacob appelliert: „Wirkungsvoller Schutz ist die Voraussetzung für eine Rückkehr zum alten Leben. Mehr als fünf Monate Ausnahmezustand sollten uns allen eine Warnung sein. Wer sich selbst nicht schützen möchte, sollte wenigstens an die Menschen denken, für die eine Infektion mit dem Coronavirus lebensbedrohlich ist, aber auch an diejenigen, die durch die Folgen der Pandemie in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sind. (de/rr)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 51778 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.