POL-AA: Ostalbkreis: Einbrecher sperrt sich ein – Auseinandersetzung am Bahnhof – Ladung verloren – Unfallflucht – Widerstand – Sonstiges

14.08.2020 – 08:31

Polizeipräsidium Aalen

Aalen (ots)

Aalen: 35-Jähriger setzte sich selber fest

Gegen 2 Uhr am Freitagmorgen riefen Passanten die Polizei, da sie in einem Einkaufsmarkt in der Julius-Bausch-Straße einen Mann entdeckt hatten, der das Gebäude offensichtlich nicht verlassen konnte. Vor Ort stellten Beamte des Aalener Polizeireviers fest, dass ein 35-Jähriger sich beim Einbruch in das Geschäft wohl selbst „festgesetzt“ hatte. Der Mann hatte zunächst mit einem Mülleimer gegen die Scheibe der Eingangstüre geschlagen und dann einen Spalt zwischen Schiebetür und Glasscheibe gehebelt. Im Laden suchte er Tabak, Getränke, DVD und Lebensmittel im Wert von rund 500 Euro zusammen, welches er am Ausgang zum Abtransport bereitstellte. Da der 35-Jährige jedoch durch den von ihm aufgehebelten Spalt nicht mehr nach draußen kam, blieb ihm nichts anderes übrig als im Geschäft auf die Polizei zu warten. Diese nahm den Einbrecher fest. Eine Durchsuchung des Einkaufsmarktes und der näheren Umgebung nach Mittätern, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verlief negativ.

Aalen: Tätliche Auseinandersetzung am Bahnhof

Im Parkhaus des Aalener Bahnhofes kam es am Donnerstagnachmittag gegen 16.45 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern, bei denen ein 33-Jähriger mit Pfefferspray in das Gesicht und gegen den Oberkörper gesprüht wurde. Die Hintergründe der Tätlichkeiten sind derzeit noch unklar; das Polizeirevier Aalen hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Aalen: Fahrzeug übersehen

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Heinrich-Rieger-Straße kam es am Donnerstagnachmittag gegen 14.15 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstand. Beim Einfahren in eine Parklücke übersah eine 47-jährige BMW-Fahrerin den Pkw BMW eines 52-Jährigen und streifte diesen.

Mögglingen: Ladung verloren

Am Donnerstagmittag kurz vor 12 Uhr befuhr ein 75-Jähriger mit seinem Pkw Audi die B 29 in Fahrtrichtung Mögglingen. Auf dem Anhänger seines Fahrzeuges hatte der Mann mit einem Spanngurt diverse Kartonagen und Möbel geladen. Aufgrund des Regens und der nicht ausreichenden Sicherung weichte die Kartonage auf und Möbelteile und Kartons fielen vom Anhänger. Eine 26-Jährige erkannte die Gegenstände zu spät und fuhr mit ihrem VW Polo über einen auf der Fahrbahn liegenden Stuhl, wobei an ihrem Fahrzeug ein Sachschaden von rund 1000 Euro entstand.

Aalen: Unfall beim Rangieren

Auf rund 500 Euro beziffert sich der Sachschaden, den ein 48-Jähriger am Donnerstagvormittag verursachte, als er gegen 11 Uhr mit seinem Opel Vivaro beim Rangieren gegen einen Pkw Mercedes Benz fuhr, der in der Friedrichstraße stand.

Westhausen: Fahrzeug übersehen

Wegen eines entgegenkommenden Lkw setzte ein 60-Jähriger seinen Lkw am Donnerstagvormittag gegen 10.40 Uhr auf der Dalkinger Straße ein Stück zurück. Dabei beschädigte er den zwischenzeitlich hinter ihm stehenden Pkw Hyundai einer 27-Jährigen, wobei ein Sachschaden von rund 1000 Euro entstand.

Essingen: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste eine 35-Jährige ihren Pkw Skoda am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr auf der B 29 Höhe Abzweigung Essingen anhalten. Ein 51-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw Opel auf. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

Stödtlen: Ladekabel löste kleines Feuer aus

Eine Anwohnerin der Brunnenstraße verständigte am Donnerstagabend gegen 20 Uhr die Feuerwehr, nachdem sie ein Feuer in einem Nebengebäude festgestellt hatte. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass ein Ladekabel für eine Stirnlampe einen kleinen Brand entfacht hatte, der jedoch rasch gelöscht werden konnte.

Ellwangen: Unfallflucht

Beim Einparken ihres Pkw Peugeot beschädigte eine 51-Jährige am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr einen in der Adelbergergasse abgestellten Pkw Skoda, wobei ein Sachschaden von rund 600 Euro entstand. Die Unfallverursacherin stellte ihr Fahrzeug Zeugenaussagen zufolge dann einige Meter weiter ab und entfernte sich zu Fuß. Dank der Aussagen konnte die Unfallverursacherin rasch ermittelt werden.

Adelmannsfelden: 1500 Euro Schaden

In der Schillerstraße kam es am Donnerstagmittag kurz nach 13 Uhr zum Zusammenstoß zweier Pkw VW Golf und Mercedes Benz, wobei ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand. Die beiden 43 und 26 Jahre alten Fahrer hatten zeitgleich ihre Fahrzeuge rückwärts rangiert, so dass eine letztendliche Klärung des Unfallhergangs nicht möglich war.

Ellwangen: 21-Jährige vom Ex-Freund geschlagen

In der Oberen Brühlstraße wurde eine 21-Jährige von ihrem 34 Jahre alten Ex-Freund am Donnerstagmorgen kurz vor 9 Uhr zunächst mit der Hand gegen den Hinterkopf geschlagen, ehe der Mann ihr mit dem Fuß von hinten gegen den Oberschenkel trat. Das Polizeirevier Ellwangen, das in dieser Sache die Ermittlungen aufgenommen hat, bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel.: 07961/9300 zu melden.

Schwäbisch Gmünd: 20-Jähriger vorläufig festgenommen

Über Notruf ging am Freitagmorgen gegen 00.20 Uhr die Meldung ein, dass ein betrunkener Mann die Scheibe eines Modegeschäftes in der Franziskanergasse eingeschlagen hatte. Ein 20-jähriger Tatverdächtiger konnte im Freudental vorläufig festgenommen werden. Aufgrund seiner Schnittverletzungen wurde er zunächst im Krankenhaus versorgt, ehe er dann in der Gewahrsamszelle des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd untergebracht wurde.

Schwäbisch Gmünd: Polizeibeamter bei Widerstandshandlung leicht verletzt

Leichte Verletzungen zogen sich zwei Beamte am Donnerstagnachmittag durch den Widerstand eines 28-Jährigen zu. Der Mann und sein Begleiter waren in der Bocksgasse aus einem Fahrzeug gestiegen und beim Erkennen der Polizei mit schnellen Schritten davongegangen. Dabei legte der 28-Jährige augenscheinlich etwas auf einem Fenstersims ab. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um Betäubungsmittel. Der Mann stritt den Beamten gegenüber ab, der Besitzer zu sein und flüchtete, als seine Personalien aufgenommen werden sollten. Der mehrfachen Aufforderung stehen zu bleiben kam er nicht nach, weshalb er von einem Polizisten zu Boden gebracht wurde. Hierbei leistete der 28-Jährige erheblichen Widerstand, bei dem zwei Beamte und der 28-Jährige selbst leicht verletzt wurden.

Spraitbach: Sachbeschädigung

Zwischen Mittwoch und Donnerstag beschädigten Unbekannte auf der Staudammkrone des Reichenbachstausees ein Verkehrszeichen, eine massive Holzabsperrung und ein Fundament. Die Täter warfen außerdem eine Sitzbank ins Wasser und zerschlugen mehrere Flaschen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Hinweise auf die Täter nimmt der Polizeiposten Spraitbach, Tel.: 07176/6562 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: 56-Jähriger durch Schläge verletzt

Weil er einem 42-Jährigen 10 Euro schuldete und diese offenbar nicht zurückzahlen konnte, wurde ein 56-Jähriger am Donnerstagnachmittag gegen 15.15 Uhr von dem 42-Jährigen mit der Faust und einem Regenschirm geschlagen. Der 56-Jährige erlitt hierbei schwere Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Schwäbisch Gmünd: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 64-Jähriger seinen Pkw am Donnerstagvormittag gegen 10.45 Uhr auf der Buchstraße anhalten. Eine 42-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Fahrzeug auf, wobei ein Sachschaden von rund 6000 Euro entstand. Beide Fahrzeuglenker blieben bei dem Unfall unverletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-110
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 53373 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.