PP Ravensburg: Meldungen für Landkreis Sigmaringen

13.08.2020 – 15:48

Polizeipräsidium Ravensburg

Landkreis Sigmaringen (ots)

Landkreis Sigmaringen

Sigmaringen

Brand rechtzeitig entdeckt

Zum Glück rechtzeitig entdeckt wurde ein Feuer, das am späten Dienstagabend gegen 23 Uhr hinter einem Mehrfamilienhaus im Römerweg aus bislang unbekannter Ursache entstanden war. Eine Bewohnerin hatte vom Balkon aus die Flammen bemerkt und diese mit Wasser gelöscht, ehe das Feuer größeren Schaden anrichten konnte. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der Brand von einer an der Hausfassade abgestellten Kartonage ausgegangen sein, die sich möglicherweise durch eine Zigarettenkippe entzündet hatte. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich nicht.

Sigmaringen

Fenster eingeworfen

In der Zeit von Dienstagabend, 18 Uhr, bis Mittwochmorgen, 07.30 Uhr, hat ein unbekannter Täter an einem Firmengebäude in der Straße „In den Käppeleswiesen“ fünf Fensterscheiben eingeworfen und dabei nicht unbeträchtlichen Sachschaden angerichtet. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Gammertingen

Riskant überholt – Polizei sucht Zeugen

Wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei gegen den unbekannten Fahrer eines weißen Mercedes-Benz AMG mit Reutlinger Kennzeichen, der am Mittwochabend gegen 17.15 Uhr auf der L 253 riskant überholte. Der Unbekannte war auf der Landesstraße von Inneringen kommend in Richtung Trochtelfingen gefahren und hatte in Höhe der Abzweigung nach Kettenacker nach Angaben eines entgegenkommenden 31-jährigen Autofahrers eine Fahrzeugkolonne von vier Autos überholen wollen. Dabei soll der Mercedes-Fahrer nicht nur mit überhöhter Geschwindigkeit, sondern auch über die dortige Sperrfläche gefahren sein. Wie der gefährdete Lenker des Ford Focus mit angehängtem Wohnwagen anzeigte, musste er deswegen sein Gespann stark abbremsen und nach rechts ausweichen, um eine Kollision zu verhindern. Der unbekannte Pkw-Lenker sei anschließend in Richtung Trochtelfingen-Steinhilben weitergefahren. Personen, die den Überholvorgang beobachtet haben oder Hinweise zum Fahrer des weißen Mercedes-Benz AMG mit RT-Kennzeichen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Meßkirch

Polizei erteilt Wohnungsverweis

Wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung hat sich ein 30-Jähriger zu verantworten, der am Mittwochabend gegen 17.15 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Sigmaringen nach einem Beziehungsstreit mit seiner Frau der Wohnung verwiesen wurde. Nach den Angaben der Geschädigten, war der Tatverdächtige während einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung handgreiflich geworden und hatte seine Lebensgefährtin nicht nur an den Haaren gezogen, sondern diese auch mit Tritten Faustschlägen traktiert. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Meßkirch

Einbruch in Wohngebäude

Mehrere hundert Euro Bargeld hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Mittwoch zwischen 1 Uhr und 6 Uhr beim Einbruch in ein Wohngebäude in Heudorf erbeutet. Der Unbekannte war zunächst über ein gekipptes Kellerfenster in das Haus eingestiegen und war von dort ins Erdgeschoss gelangt, wo er mehrere Räume durchsuchte und aus verschiedenen Behältnissen das vorgefundene Bargeld entnahm. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in Heudorf beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Meßkirch, Tel. 07575/2838, in Verbindung zu setzen.

Sicherheitstipps Ihrer Polizei um sich vor Einbruch zu schützen:

   - Schließen Sie Ihre Haus-/Wohnungstüre immer ab!
   - Schließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren!
   - Denken Sie daran: gekippte Fenster sind offene Fenster!
   - Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen!
   - Wenn Sie Ihre Schlüssel verlieren, wechseln Sie den
     Schließzylinder aus!
   - Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und
     sprechen Sie diese gegebenenfalls an!
   - Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit!
   - Nutzen Sie Zeitschaltuhren mit Beleuchtung und täuschen Sie so
     Anwesenheit vor! 

Durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik können viele Einbrüche verhindert werden. Schon einfache bauliche und technische Maßnahmen können das Einbruchsrisiko erheblich reduzieren.

Für eine kostenlose individuelle Beratung vor Ort wenden Sie sich am besten an eine Polizeiliche Beratungsstelle.

Innerhalb des Polizeipräsidiums Ravensburg erreichen Sie die polizeilichen Fachberater der Landkreise unter den Telefonnummern: Ravensburg 0751 803-1048, Sigmaringen 07571 104-302 und Bodenseekreis 07541 36142-51 oder zentral per Mail unter:

Viele Tipps für einen effektiven Einbruchschutz gibt es auch im Internet: www.k-einbruch.de.

Meßkirch

Versuchter Einbruch und Sachbeschädigung

Wie jetzt erst angezeigt wurde, haben unbekannte Täter am frühen Sonntagmorgen zwischen 06.50 Uhr und 07.40 Uhr versucht, die Tür einer Tankstelle in der Mengener Straße zu öffnen. Als ihnen dies nicht gelang, versprühten die Unbekannten den Inhalt zweier Feuerlöscher auf dem Tankstellengelände und demolierten einen Plakatständer. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf nahezu 1.000 Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges bei der Tankstelle beobachtet haben oder Hinweise auf die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeiposten Meßkirch, Tel. 07575/2838, aufzunehmen.

Ostrach

Betrunken und keinen Führerschein

Zwei Verletzte, einer davon schwer, forderte ein Verkehrsunfall, der sich heute am frühen Morgen gegen 3 Uhr in der Heiligenberger Straße ereignete. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten ein Jugendlicher und ein Heranwachsender im Alter von 16 und 18 Jahren, die beide nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis sind, mit einem Motorroller eine Spritztour unternommen. Hierbei touchierten sie den Randstein, wodurch sie mit dem Fahrzeug stürzten. Noch bevor die Polizei an der Unfallstelle eintraf, fuhr ein 20-Jähriger, auf dessen Mutter der Motorroller zugelassen ist, mit dem Kleinkraftrad davon und stellte dieses etwa 400 Meter vom Unfallort entfernt ab. Auch der 18-Jährige, der leichter verletzt worden war, hatte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, war dann aber dorthin zurückgekehrt. Da die Fahrereigenschaft bislang nicht geklärt ist, wurde von der Polizei bei beiden Unfallbeteiligten, die zudem erheblich alkoholisiert waren, die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Neben den Beiden hat sich auch der 20-Jährige, der zwar auch später an die Unfallstelle zurückgekehrt war, aber sich nicht ausweisen wollte, strafbar gemacht. Trotz mehrfacher Aufforderung entfernte sich der junge Mann von der Örtlichkeit und musste schließlich von den Beamten überwältigt werden, um seine Identität festzustellen. Der 20-Jährige, dessen Alkoholtest 1,8 Promille ergab, hat sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und versuchter Strafvereitelung zu verantworten.

Ostrach

Badegast bestohlen

Bei einem dreisten Diebstahl haben zwei unbekannte Täter am Mittwochabend gegen 18 Uhr die Badetasche eines 64-Jährigen auf der Liegewiese des Jettkofer Baggersees erbeutet. Die beiden Männer, die Motorradhelme mitführten, waren laut eines Zeugen durch ein Gebüsch auf die Liegewiese gelangt, wo sie sich zunächst hinsetzten und unterhielten. Plötzlich griff sich einer der Täter die Badetasche, in der sich Wechselkleidung, eine Ray-Ban-Sonnenbrille und ein Autoschlüssel im Gesamtwert von rund 200 Euro befanden, und flüchtete mit seinem Komplizen Richtung K 8250. Dort konnte der Zeuge nur noch beobachten, wie die beiden Männer mit einer schwarzen Crossmaschine (125 ccm) beschleunigt in Richtung Jettkofen flüchteten. Die Täter sollen 20 bis 25 Jahre alt und 175-180 cm groß sein. Personen, die Hinweise zu den beiden Männern oder zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0, in Verbindung zu setzen.

Bad Saulgau

Strohballen in Brand gesteckt

Noch einmal glimpflich ausgegangen ist ein Brand, zu dem die Freiwillige Feuerwehr Bad Saulgau am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr in die Paradiesstraße gerufen wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich auf dem Bolzplatz zwischen der Paradies- und Zeppelinstraße mehrere Jugendliche aufgehalten, die dort dem Alkohol zusprachen. Aus dieser Gruppe heraus wurden die Strohballen eines abgeernteten Weizenfeldes umgeworfen und einer der Ballen mutwillig in Brand gesetzt. Durch das Eingreifen der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 22 Mann im Einsatz war, konnte das Feuer rasch gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf das Stoppelfeld verhindert werden. Laut Zeugen sollen mehrere unbekannte Personen, die Taschenlampen mitführten, geflüchtet sein. Sachdienliche Hinweise zu den Unbekannten nimmt das Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Markus Sauter
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail:
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 48854 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.