POL-ME: Weitere traurige Ergebnisse angekündigter Schulweg-Kontrollen – Kreis Mettmann / Heiligenhaus / Ratingen – 2008071


Alle Meldungen

Folgen

Keine Meldung von Polizei Mettmann mehr verpassen.

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

POL-ME: Weitere traurige Ergebnisse angekündigter Schulweg-Kontrollen - Kreis Mettmann / Heiligenhaus / Ratingen - 2008071

Mettmann (ots)

Wie zum aktuellen Schulstart im Land NRW, mit unserer Pressemitteilung / ots 2008064 ( https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4677781 ) vom gestrigen Tag, unter der Überschrift: „Erste Schulwegkontrollen zeigten zum Teil traurige Ergebnisse“, bereits angekündigt, fanden am heutigen Tag – dem Einschulungstag der i-Dötze – im ganzen Kreis Mettmann intensive polizeiliche Maßnahmen zur Schulwegsicherung statt. Bei den heutigen polizeilichen Kontrollen dazu wurden leider wieder zahlreiche Fehlverhalten festgestellt, welche von der Polizei in gravierenden Fällen auch sofort geahndet wurden.

Besonders auffällig verliefen dabei zwei Kontrollmaßnahmen in Heiligenhaus und Ratingen:

In Heiligenhaus stellten Kontroll-Trupps im „elterlichen Schulverkehr“ insgesamt sieben Fahrzeuge fest, in denen Schulkinder während der Fahrt nicht ordnungsgemäß gesichert waren. Jeden der deshalb angezeigten „Kinder-Chauffeure“ erwarten nun ein entsprechendes Bußgeld sowie ein Punkt in der Flensburger Zentralkartei.

Auf der Rosenstraße in Ratingen-Ost führte die Polizei in Schulnähe Geschwindigkeitskontrollen mittels Radarmessverfahren durch. In dem mit 30-km/h-Schildern und Zusatzbeschilderung „Achtung Kinder!“ deutlich markierten Straßenbereich wurden während der Schulzeit am Donnerstagmorgen insgesamt 37 Verstöße festgestellt. Erschreckender „Spitzenreiter“ dabei war der Fahrer eines PKW Audi mit Mettmanner Städtekennung. Er löste den Radar-Blitz mit 60 km/h aus. Ihn erwarten nach erfolgter Anzeigenerstattung schon bald ein hohes Bußgeld sowie ein Punkt in der Flensburger Zentraldatei.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail:

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 48844 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.