POL-LDK: Mittenaar: Zukünftiges Geburtstagsgeschenk geschrottet

13.08.2020 – 16:20

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Lahn – Dill

Dillenburg (ots)

Mittenaar:

Ein junger Mann aus Herborn hat offenbar sein zukünftiges Geburtstagsgeschenk bei einem Verkehrsunfall von Mittwoch in Mittenaar geschrottet. Für wenig Geld hatte er sich ein altes Auto gekauft, um es in den nächsten Monaten für eine Spritztour an seinem 18. Geburtstag im kommenden Jahr aufzubereiten. An seinem 17. Geburtstag (12. August) überlegte er sich offenbar, den neuen Gebrauchtwagen einfach mal mit seinem Freund auszuprobieren. An das Auto montierte er zunächst andere Kennzeichen. Ohne überhaupt einen Führerschein und Fahrpraxis zu haben, setzte er sich ans Steuer. Kurz nach 23 Uhr endete seine Fahrt in der Marburger Straße abrupt. In einer Kurve geriet der ungeübte Fahrer mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Ampel. Dabei erlitt der Beifahrer leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die Ermittlungen der eingesetzten Beamten ergaben, dass das Auto seit 2019 stillgelegt ist und die Kennzeichen vor etwa fünf Jahren herausgegeben wurden. Das Geburtstagskind hat sich das Ende seines Feiertags vermutlich so nicht vorgestellt – ganz im Gegenteil: Neben dem wirtschaftlichen Totalschaden muss er sich nun wegen seines Handelns in einem Strafverfahren vor einem Gericht verantworten.

Sabine Richter

Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Lahn – Dill, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 48844 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.