FW Bad Honnef: Unwetter verantwortlich für viele Einsätze

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

FW Bad Honnef: Unwetter verantwortlich für viele Einsätze
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Honnef, Stadtgebiet (ots)

Als das Gewitter über Bad Honnef zog, meldeten sich viel Bürger der Stadt mit vollgelaufenen Kellern. Daher wurde um 18:38 Uhr die Führungsstelle der Feuerwehr Bad Honnef besetzt und somit die Einsätze im Stadtgebiet direkt durch die Kameraden koordiniert. Direkt um 18:43 Uhr kam die Meldung eines Dachstuhlbrandes am Marktplatz. Zum Glück stellte sich dies als Fehlalarm heraus. Scheinwerfer auf dem Dach hatten den Anschein von Flammen vermittelt. Ab dann häuften sich die Einsatzstellen. So auch um 18:45 Uhr, als die Auffahrt zur B42 „Am Steinchen“ in Rhöndorf als überspült gemeldet wurde. Infolge dessen fuhren sich hier zwei PKWs fest. Bei einem kam es dabei zu einem Motorschaden und damit verbunden zu einem massiven Austritt von Betriebsmitteln, die von den Einsatzkräften gebunden wurden. In der Straße „Auf Penaten“ liefen mehrere Keller voll. Die Feuerwehr war hier länger im Einsatz. Um 20:05 Uhr kam die Einsatzmeldung, dass die Abfahrt Bad Honnef (Bahnhof) der B42 aus Königswinter kommend überspült sei. Tatsächlich hatte sich hier eine große Wasseransammlung gebildet, die über längere Zeit mit Pumpen in die Kanalisation gepumpt wurde. Um 21:31 Uhr meldete der Haustechniker eines größeren Gebäudes in Rhöndorf, dass der Keller unter Wasser stünde. Dies wurde zur zeitintensivsten Einsatzstelle. Erst gegen 01:00 Uhr nachts waren die Einsatzkräfte hier mit ihrer Arbeit fertig. Zwischenzeitlich wurden hier alle verfügbaren Kräfte gebündelt. Ein umgefallener Baum auf der B42 nahe der Landesgrenze konnte um 21:51 Uhr sehr schnell beseitigt werden und die Einsatzstelle freigegeben werden. Unabhängig von den Unwettereinsätzen löste um 23:54 Uhr die Brandmeldeanlage eines Gebäudes in der Luisenstraße aus. Kurzzeitig wurden die meisten Einsatzkräfte hier gebündelt. Zum Glück handelte es sich aber um einen Fehlalarm. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgesetzt und an den Betreiber übergeben. 58 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef unter der Einsatzleitung von StBI Frank Brodesser arbeiteten insgesamt 21 Unwettereinsätze und die aufgelaufene Brandmeldeanlage ab. Einsatzende war schließlich gegen 01:00 Uhr morgens. Das DRK Bad Honnef versorgte die Einsatzkräfte mit Getränken und warmen Essen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef
Björn Haupt
Pressesprecher
Mobil: 01725248350
E-Mail:
http://www.feuerwehr-bad-honnef.de/

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 50700 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.