POL-WL: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Freitag 31.07.2020 -12:00 Uhr- bis Sonntag, 02.08.2020, 12:00 Uhr

02.08.2020 – 13:19

Polizeiinspektion Harburg

Landkreis Harburg (ots)

Winsen – Trunkenheitsfahrt – alkoholisiert mit Fahrrad gestürzt

Am Freitagnachmittag stürzte ein 67-jähriger Winsener alleinbeteiligt mit seinem Fahrrad in der Winsener Innenstadt. Er verletzte sich dabei leicht. Bei der Unfallaufnahme konnte zudem eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Winsen – Ohne Versicherung unterwegs

Eine 64-jährige Frau aus Hamburg wurde am frühen Freitagabend in Winsen (Luhe) kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass für ihren Opel Corsa kein Versicherungsschutz mehr bestand. Der Frau wurde die Weiterfahrt untersagt und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Winsen – Verkehrsunfall mit E-Scooter

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem E-Scooter kam es ebenfalls am Freitagabend. Die 52 Jahre alte Opel-Fahrerin übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr in der Lüneburger Straße, in Winsen (Luhe), einen 29-Jährigen auf einem E-Scooter. Der 29-Jährige wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt.

Marschacht – Ohne Versicherung und Führerschein gefahren

Einem Zeugen fiel am späten Freitagabend ein VW Polo auf, der durch Marschacht fuhr und im Herrenweg geparkt wurde. Die am Fahrzeug angebrachten Saisonkennzeichen waren abgelaufen. Der Fahrzeugführer konnte vor Eintreffen der Polizei flüchten. Ermittlungen führten zu dem vermeintlichen Fahrer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem besteht für den Pkw kein gültiger Versicherungsschutz.

Oelstorf – Verkehrsunfall mit einem beteiligten Krankenwagen

Am Samstagmorgen befanden sich Sanitäter mit einem Krankenwagen auf dem Weg zu einem Notfalleinsatz. Nach ersten Erkenntnissen nahm eine 84-jährige Golf-Fahrerin in der Ortschaft Oelstorf den Krankenwagen trotz eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn nicht rechtzeitig wahr und bog in die Straße Am Eichhof ab. Es kam zu einem Zusammenstoß. Die beiden Sanitäter wurden leicht verletzt. Sowohl am Krankenwagen, als auch am Golf entstanden größere Sachschäden.

Scharmbeck – Unerlaubtes Treffen am Baggersee

Samstagabend kurz vor Mitternacht ging bei der Polizei Winsen (Luhe) ein Hinweis auf ein Treffen einer größeren Personengruppe an einem Baggersee in Scharmbeck ein. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten vor Ort schätzungsweise 80-100 junge Erwachsene feststellen. Als sie die Polizisten entdeckten, flüchteten die Personen in verschiedene Richtungen. Von einzelnen Personen konnten die Personalien festgestellt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie sind solche Treffen zur Zeit nicht zulässig.

Meckelfeld – Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Am Sonntagmorgen, gegen 03:00 Uhr, öffneten unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten im Pulvermühlenweg in Seevetal gewaltsam und entwendeten die darin befindlichen Zigarettenschachteln sowie Bargeld. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter nicht gestellt werden. Anwohner, die Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, werden gebeten sich beim Polizeikommissariat Seevetal unter 04105-6200 zu melden.

Neu Wulmstorf – Trunkenheitsfahrt mit über 1 Promille

Am Sonntag, gegen 05:00 Uhr, kontrollierten Beamte in Daerstorf eine 39-jährige Hamburgerin mit ihrem Pkw. Während der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass die Dame unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stehen könnte. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über 1 Promille, so dass sich die Fahrzeugführerin nun in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten muss.

Holm-Seppensen – Tätlicher Angriff auf Polizisten und Rettungssanitäter

Ein 38-jähriger Mann aus Holm-Seppensen zeigte sich nach einem vorherigen Sturz mit nicht unerheblichen Gesichtsverletzungen renitent gegenüber den eingesetzten Einsatzkräften. Der Mann versuchte die Beamten zu schlagen und darüber hinaus trat er, auf der Trage liegend, nach den Rettungssanitätern. Ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes wurde dabei verletzt.

Landkreis Harburg – Vielzahl an Ruhestörungen

Wahrscheinlich aufgrund der noch hohen Temperaturen in den Abendstunden und der aktuellen Ferienzeit, wurden die Polizeibeamten des Landkreises Harburg Freitag und Samstag zu knapp 40 Ruhestörungen gerufen. Die Gründe dafür waren oftmals zu laute Gartenpartys zur Nachtzeit. Oftmals reichte die Ermahnung der Beamten vor Ort aus und die Verursacher sorgten umgehend für Ruhe.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle, i.A. PK Gross

Telefon: 04181/285-0
E-Mail:
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 16677 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.