Bewaffnete Bootsüberführung gestoppt

02.08.2020, PP Oberfranken


A9 / MÜNCHBERG, LKR. HOF. Den weiteren Transport eines Sportbootes unterbanden Verkehrspolizisten aus Hof am Samstagabend auf der Autobahn A9. Der Anhänger war nicht zugelassen und der Fahrer bewaffnet.

Gegen 23.15 Uhr kontrollierten die Beamten das Fahrzeuggespann auf dem Pendlerparkplatz an der Anschlussstelle Münchberg-Süd. Den Polizisten fiel sofort das am Anhänger angebrachte Autokennzeichen auf. Der 19-jährige Fahrer aus Sachsen räumte umgehend ein, dass er einfach die Kennzeichen eines Skodas am Anhänger angebracht habe, um den Transport des Sportbootes „unbürokratisch“ durchführen zu können. Zudem entdeckten die Ordnungshüter in der Ablage der Fahrertüre eine geladene Schreckschusswaffe, für die der junge Mann ebenfalls keinerlei behördliche Erlaubnis vorweisen konnte. Die Streifenbeamten stellten die Waffe sicher und unterbanden die Weiterfahrt des Fahrzeuggespanns. Gegen den Sachsen wird jetzt wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Zulassung und eines Verstoßes nach dem Waffengesetz ermittelt.