Angriff auf Sicherheitswacht

02.08.2020, PP Oberfranken


WUNSIEDEL. Nachdem zwei Männer der Sicherheitswacht einen 19-Jährigen hinsichtlich der Stadtsatzung belehrt hatten, reagierte der Heranwachsende aggressiv und griff diese unvermittelt an. Polizisten aus Wunsiedel nahmen ihn in Gewahrsam.

Gegen 21 Uhr stellten zwei Mitarbeiter der Sicherheitswacht einen 19-Jährigen im Bereich des Busbahnhofes fest, wie dieser Alkohol konsumierte. Da aufgrund der Stadtsatzung das Verweilen zum Zwecke des Alkoholgenusses untersagt ist, sprachen die Sicherheitswachtler den Wunsiedler an. Dieser reagierte sofort aggressiv und beleidigte die beiden Herren, die hieraufhin die Polizei verständigten. Noch bevor die Streife der Polizei aus Wunsiedel vor Ort war, griff der 19-Jährige die Männer der Sicherheitswacht an. Diese mussten sich mittels Pfefferspray verteidigen.
Nach Eintreffen am Einsatzort fesselten die Beamten den aggressiven Täter und verständigten den Rettungsdienst, um seine Augen mit Wasser auszuspülen. Nach Erstversorgung nahmen sie den Wunsiedler in Gewahrsam und brachten ihn zur Dienststelle. Ein Atemalkoholtest ergab 1,86 Promille.
Nachdem sich der Randalierer vermeintlich beruhigt hatte, nahmen ihn die Polizisten die Handfesseln ab. Plötzlich sprang der 19-Jährige auf und schlug ohne Grund mit der Faust eine Scheibe im Polizeidienstgebäude ein, die hierdurch zu Bruch ging.
Der junge Mann wurde in die Obhut seiner verständigten Mutter übergeben. Die Polizei in Wunsiedel ermittelt jetzt wegen mehrerer Straftaten gegen ihn.