POL-MTK: Pressemitteilung der Polizei für den Main-Taunus-Kreis

31.07.2020 – 12:42

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots)

1. Entlaufene Pferde sorgen für Aufregung, ab Eppstein, 31.08.2020 ab 07.50 Uhr

(ho)Rund 20 Pferde haben heute Morgen für große Aufregung im Main-Taunus-Kreis gesorgt und einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Zunächst wurden mehrere Tiere am Ortsrand von Eppstein entdeckt und der Sachverhalt der Polizei gemeldet. Um Gefahren für den Straßenverkehr zu minimieren, wurden ab diesem Moment regelmäßige Rundfunkwarnmeldungen an die Öffentlichkeit weitergegeben. Mehrere Streifenwagen, die Besitzer der Pferde und einige Freiwillige beteiligten sich sofort an der „Fahndung“ nach den entlaufenen Tieren, die ab diesem Moment äußerst dynamisch unterwegs waren. Der Ausflug der „Flüchtigen“ ging von Eppstein aus in Richtung Vockenhausen und von dort aus weiter nach Lorsbach. In diesem Bereich liefen die Tiere sogar über die Bahngleise was zur Folge hatte, dass der Bahnverkehr in diesem Bereich stark verlangsamt wurde. Über einen Waldweg gelangte die Herde schließlich bis zur Landesstraße 3018, wo die ersten Tiere wieder eingefangen werden konnte. Der Rest konnte in einem nahegelegenen Waldstück lokalisiert und „festgenommen“ werden. Bis auf einen leicht beschädigten Streifenwagen ging der Ausflug der Tiere einigermaßen glimpflich aus. Es wurde ermittelt, dass die Pferde von einer Weide im Bereich Eppstein entlaufen waren, nachdem sie dort einen Elektrozaun niedergetrampelt hatten.

2. Jugendliche schießen mit Schreckschusswaffe, Eschborn, Niederhöchstadt, Bereich Weidfeldstraße, 30.07.2020, gg. 14.15 Uhr

(ho)Zwei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren haben gestern Nachmittag in Niederhöchstadt einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zeugen vernahmen zunächst mehrere Schüsse im Bereich eines Maisfelds, woraufhin zwei Personen aus dem Bereich zu Fuß flüchteten. Wegen der unklaren Lage verständigte der Zeuge die Polizei, die sofort eine Fahndung einleitete. Dabei wurden die beiden Jungen mitsamt einer erlaubnispflichtigen Schreckschusswaffe angetroffen. Die Waffe wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der 16-Jährige die Waffe im Internet besorgt. Die Ermittlungen dauern an.

3. Notarzteinsatzfahrzeug beschädigt, Bad Soden, Prof.-Much-Straße, Gesundheitszentrum, festgestellt am 30.07.2020, gg. 14.00 Uhr

(ho)Unbekannte haben ein Notarzteinsatzfahrzeug im Bereich des Gesundheitszentrums in Bad Soden beschädigt und dabei einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro verursacht. Die Täter näherten sich dem Wagen und drehten Schrauben und Nägel in die beiden hinteren Reifen des Wagens. Glücklicherweise wurden die Radmanipulationen noch rechtzeitig bemerkt, sodass niemand Schaden genommen hat. Die Hofheimer Polizei hat Strafanzeige erstattet und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen.

4. 57-Jähriger erleidet Gesichtsverletzungen, Sulzbach, Main-Taunus-Zentrum, 30.07.2020, gg. 15.40 Uhr

(ho)Ein 57-jähriger Mann ist gestern Nachmittag im Main-Taunus-Zentrum von einem Unbekannten geschlagen, beleidigt und bespuckt worden. Der Geschädigten wurden gegen 15.40 Uhr auf einen heftigen Streit zwischen einem Mann und einer Frau aufmerksam und versuchte, diesen zu schlichten. Daraufhin wurde der Geschädigte beleidigt und von dem Unbekannten bespuckt worauf sich eine körperliche Auseinandersetzung entwickelte. Dabei erhielt der 57-Jährige Faustschläge ins Gesicht, wobei auch seine Brille zu Bruch ging. Der Schläger flüchtete nach der Tat.

5. Achtung Wechselfalle! Hofheim, Am Untertor, 30.07.2020, gg. 12.25 Uhr

(ho)Eine 81-jährige Frau ist gestern Mittag in Hofheim Opfer eines sogenannten „Wechselfallendiebstahls“ geworden. Ein unbekannter Mann sprach die Seniorin auf einem Parkplatz „Am Untertor“ zunächst an und wollte Kleingeld gewechselt haben. Da die Frau helfen wollte, öffnete sie ihre Geldbörse, in der der Täter schließlich „herumfingerte“. Dabei entwendete er geschickt 450 Euro in Geldscheinen und verschwand. Die Geschädigte bemerkte den Diebstahl erst später. Der Dieb wurde als ca. 40 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß, sportlich und muskulös, mit blonden, kurzen Haaren, mit leichter Gesichtsbräune und einem gepflegten Erscheinungsbild beschrieben. Er war mit einem weißen Hemd und einer hellblauen, langen Hose bekleidet. Seien Sie stets misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an Ihrer Geldbörse nichts verloren!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail:

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 23014 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.