Entwicklung des Linksextremismus in Deutschland 2019 – was die Systempresse verschweigt

Entwicklungstendenzen des Linksextremismus in Deutschland

  • 40% Zunahme 2019 im Vergleich zu 2018.
  • 4622 Delikte im Jahr 2018.
  • 6449 Delikte im Jahr 2019.
  • 1010 Gewaltdelikte im Jahr 2018.
  • 921 Gewaltdelikte im Jahr 2019.
  • 58,6% mehr Sachbeschädigungen 2019 im Vergleich zum Vorjahr.
  • 3520 Sachbeschädigungen im Jahr 2019.
  • 2219 Sachbeschädigungen im Jahr 2018.
  • 51,9% mehr Brandstiftungen im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr.
  • 164 Brandstiftungen im Jahr 2019, 108 Brandstiftungen im Jahr 2018.
  • 2 versuchte Tötungsdelikte im Jahr 2019, Steigerung von Null auf 2 im Vergleich zum Vorjahr.
  • 355 Körperverletzungsdelikte im Jahr 2019, 363 Körperverletzungsdelikte im Jahr 2018.
  • In Nordrhein Westfalen und Sachsen fanden am Meisten linksextremistische Straftaten statt.
  • in Sachsen verdoppelte sich die Zahl linksextremistischer Straftaten.

Zahlreiche verletzte Personen und ein geschätzter Sachschaden in dreistelliger Millionenhöhe sind die Folgen linksextremistischer Straf- und Gewalttaten in Deutschland 2019, organisiert wird der Linksextremismus von der Terrororganisation „Antifa“, diese wird finanziert durch linke Parteien und Verbände sowie Gewerkschaften.

In der Überzeugung, der „strukturellen“ und „repressiven Gewalt des kapitalistischen Systems“ selbst eine
„revolutionäre Gewalt“ entgegensetzen zu müssen, begingen vor allem Autonome eine Vielzahl schwerer Gewalttaten.

In der direkten Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner, aber auch mit der Polizei, war bei autonomen Gewalttätern nur eine geringe Hemmschwelle festzustellen.

Schwere Gesundheitsschädigungen und in Einzelfällen auch der mögliche Tod von Menschen wurden
billigend in Kauf genommen.

Insbesondere im Kampf für „autonome Freiräume“ wurde gezielt Gewalt gegen Personen eingesetzt.

Mit dem Angriff auf eine Mitarbeiterin eines Immobilienunternehmens in Leipzig (Sachsen), die von Linksextremisten in ihrer Wohnung überfallen und mit Faustschlägen ins Gesicht attackiert worden war, wurde eine neue Eskalationsstufe erreicht.

Es konnte die linksextremistische „Rote Hilfe e.V.“ (RH) im Jahr 2019 über 1.300 neue Mitglieder hinzugewinnen.

Screenshot der Webseite der linksextremistischen Rote Hilfe e.V. mit 1300 neuen Mitgliedern im Jahr 2019 laut Verfassungsschutzbericht

Quelle: Verfassungsschutzbericht 2019, Bilderquelle: Bundesamt für Verfassungsschutz

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 17786 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.