POL-OG: Rastatt – Körperverletzung folgt Verkehrsunfall

29.06.2020 – 15:51

Polizeipräsidium Offenburg

Rastatt (ots)

Die Ermittlungen zu einer offenbar gemeinschaftlich begannen Körperverletzung sowie eines in der Folge geschehenen Verkehrsunfalles haben die Beamten des Polizeireviers Rastatt in den frühen Samstagmorgenstunden eingeleitet. Gegen 2 Uhr nachts sei ein 33-jähriger Mann in einer Wohnung im Leopoldring mit weiteren Anwesenden in Streit geraten, woraufhin ihn zwei Tatverdächtige offenbar aus der Wohnung verweisen wollten. Nach ersten Erkenntnissen wurde er dabei von den 33- und 39-jährigen Kontrahenten gemeinschaftlich angegangen und verletzt. Das Trio suchte im Anschluss die Treppen des nahegelegenen Schwimmbades für ein Gespräch auf. Im Laufe der mutmaßlichen Aussprache soll der zuvor Angegriffene gegen 2:45 Uhr plötzlich losgerannt und auf die Fahrbahn des Leopoldrings getreten sein. Dabei wurde er von einem herannahenden Hyundai erfasst, der in Richtung Stadtgarten unterwegs war. Während der Mann am Steuer seines Pkw unverletzt blieb, musste der Fußgänger schwerverletzt in eine Klinik gebracht werden. Am Hyundai, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

/rs

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781 – 211211
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 9319 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.