18-Jährige unsittlich berührt und geschlagen – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest – Tatverdächtigter ist Bewohner einer örtlichen Flüchtlingsunterkunft (Ergänzung der Redaktion)

Pressebericht des PP Unterfranken vom 02.06.2020 – Bereich Main-Rhön

18-Jährige unsittlich berührt und geschlagen – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

(Tatverdächtigter ist Bewohner einer örtlichen Flüchtlingsunterkunft – Ergänzung der Redaktion)

Foto: Symbolbild

MELLRICHSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD. Vergangene Woche war eine junge Frau von zwei zunächst Unbekannten auf einer Parkbank unsittlich berührt und geschlagen worden. Die 18-Jährige wurde dabei im Gesicht verletzt. Den Mellrichstädter Beamten gelang innerhalb weniger Tage die Festnahme eines Tatverdächtigen, bei dem auch bereits Beweismittel sichergestellt wurden.

Die junge Frau hatte sich im Rahmen eines Spazierganges gegen 20.00 Uhr auf einer Parkbank im Bereich der Sonnenlandstraße niedergelassen, als sich zwei ihr nicht bekannte Männer rechts und links von ihr auf die Bank dazu setzten. Als die Frau aufstehen wollte, griff einer der beiden Männer ihr an das Gesäß und der zweite schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Die 18-Jährige erlitt durch den Schlag ein Hämatom am Auge und rannte zunächst nach Hause. Noch am selben Abend ging sie zur Mellrichstädter Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung nach dem Duo ein, die zunächst ohne Ergebnis verlief. Bei den folgenden Ermittlungen der Polizisten führte eine Spur zur örtlichen Flüchtlingsunterkunft. Mit einem durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt beantragten richterlichen Durchsuchungsbeschluss standen die Mellrichstädter Beamten mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt am Freitagmorgen vor der Unterkunft und durchsuchten die Räume mehrerer Bewohner.

Dabei konnten Dank der detaillierten Beschreibung der Geschädigten Beweismittel sichergestellt werden und auch drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Ein 23-Jähriger ist dringend verdächtig, die junge Frau unsittlich berührt zu haben. Die Ermittlungen, insbesondere zur Identifizierung des zweiten Beschuldigten, der die Geschädigte ins Gesicht schlug, dauern noch an.

Kathrin Thamm

Polizeihauptkommissarin

Polizeipräsidium Unterfranken

Pressestelle/Social Media
Frankfurter Straße 79
97082 Würzburg
Telefon: 0931/457-1010 CNP: 7700-1010

E- Mail: ppufr

www.polizei-unterfranken.de

www.twitter.com/PolizeiUFR

www.facebook.com/PolizeiUnterfranken/

www.instagram.com/polizeiufr/

Foto: Symbolbild

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 9291 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.