POL-F: 200522 – 0492 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Angriff auf Polizeibeamte

22.05.2020 – 15:11

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots)

(lu) Letzte Nacht griff ein Mann eine Streifenbesatzung der Polizei mit Glasflaschen an, während diese gerade eine Personenkontrolle durchführte. Der Mann konnte später auf seiner Flucht durch Zeugen und eine weitere Polizeistreife festgenommen werden.

Gegen 02:20 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Taunusstraße zwei Männer, die zuvor in eine körperliche Auseinandersetzung geraten waren. Diese Maßnahme schien Grund für einige umstehende Personen, die Maßnahme zumindest verbal zu stören. Nach derzeitigem Ermittlungsstand warf ein 27-jähriger Mann mindestens eine Glasflasche in Richtung der Polizisten, verfehlte diese jedoch. Anschließend griff der Mann nach einer weiteren Flasche und drohte mit Wurf- und Schlagbewegungen in Richtung der Beamten an. Durch den Einsatz von Pfefferspray seitens der Polizeibeamten ließ der Angreifer von seinem Vorhaben ab und flüchtete in Richtung Hauptbahnhof.

Aufmerksame Zeugen sowie weitere hinzugekommene Polizeibeamte verfolgten den 27-Jährigen zu Fuß und konnten ihn letztendlich im Bereich der Straßenbahnhaltestelle „Am Hauptbahnhof“ einholen. Durch das Eingreifen der Zeugen kam der Flüchtende zu Fall und konnte durch die Polizei festgenommen werden. Im Rahmen der Festnahme leistete der wohnsitzlose Mann erheblichen Widerstand.

Der 27-Jährige wurde im Anschluss in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht. Im Laufe des heutigen Tages soll er einem Haftrichter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail:
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 8909 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.