POL-ROW: ++ Verfügung zum Coronavirus – Polizei löst mehrere Treffen auf ++

29.03.2020 – 11:24

Polizeiinspektion Rotenburg

Rotenburg (ots)

Verfügung zum Coronavirus – Polizei löst mehrere Treffen auf

LK Rotenburg. Die Polizei im Landkreis Rotenburg hat im Verlauf des vergangenen Wochenendes intensive Kontrolle zur Einhaltung der Allgemeinverfügung zum Coronavirus durchgeführt. Dabei richteten die Beamten ihr Augenmerk vor allem auf bekannte Anlaufpunkte wie Wartehäschen an Bushaltestellen, Schulhöfe, Spielplätze und Parkanlagen, an denen sich Menschen gewöhnlich treffen. Nach Feststellung der Beamten hielt sich die überwiegende Mehrheit an die Bestimmungen.

Trotzdem musste die Polizei bei mehreren Einsätzen Treffen auflösen und Straf- und Bußgeldverfahren einleiten.

Am Samstagmorgen hatten Zeugen in der Sottrumer Industriestraße eine Zusammenkunft von rund einhundert Personen gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich viele Freiwillige einer Kirchengemeinde zusammengefunden hatten, um in ihrem Gemeindehaus Renovierungsarbeiten nach einem Wasserschaden durchzuführen. In Absprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises verfügte die Polizei die sofortige Beendigung der Arbeiten. Die Beamten leiteten mehrere Strafverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz ein.

Im Ammerländer Weg in Rotenburg feierten zwei Familien am Samstagnachmittag mit sieben Personen eine Gartenparty. Da die Menschen nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, beendete die Polizei die Feier und leitete in diesem Fall Bußgeldverfahren ein.

Am Samstag gegen 18.20 Uhr wurde die Rotenburger Polizei nach einem Hinweis zur Grundschule nach Ahausen gerufen. Dort sei eine größere Gruppe lautstarker Jugendlicher zusammengekommen. Die Beamten trafen sechs junge Männer und Frauen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren an. Ein weiterer junger Mann war beim Eintreffen der Polizei vom Gelände geflüchtet. Auch in diesem Fall müssen die Jugendlichen mit saftigen Bußgeldern rechnen.

In Gnarrenburg stoppte die Bremervörder Polizei am Samstagabend in der Bremervörder Straße den Opel eines 34-jährigen Mannes. Als Insassen befanden sich außer ihm zwei jeweils 26 Jahre alte Männer im Fahrzeug. Da alle drei nicht in einem Haushalt leben, verstießen sie gegen die Allgemeinverfügung und das Infektionsschutzgesetz. Auch diese Männer erwartet ein Bußgeldverfahren.

In der Nacht zum Sonntag machten sich in Bremervörde vier junge Leute ein Spaß daraus, in einem voll besetzten Wagen durch die Stadt zu fahren. Wie sich später herausstellte, waren die drei Männer und die Frau zuvor aus zwei Fahrzeugen in ein Auto umgestiegen und hatten mit der Aktion offenbar einen Wachmann ärgern wollen. Die Polizei zog die „Spaßvögel“ aus dem Verkehr und leitete gegen alle ein Bußgeldverfahren ein.

Etwa zur gleichen Zeit fand in der Zollikofer Straße in Visselhövede eine private Party in einer Wohnung statt. Zwei Männer und zwei Frauen im Alter von 20 bis 25 Jahren hatten sich trotz der Allgemeinverfügung in der Wohnung getroffen. Die Polizei beendete die Zusammenkunft und leitete auch hier Bußgeldverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 8885 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.