POL-OL: ++ Coronavirus: Polizei registriert 58 Einsätze ++ Brand eines Holzschuppens ++

29.03.2020 – 10:12

Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Oldenburg (ots)

++ Coronavirus: Polizei registriert 58 Einsätze ++

In dem Zeitraum von Freitag, 27.03.20, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 29.03.20, 06.00 Uhr, hat die Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland insgesamt 58 Einsätze im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Bereich der Stadt Oldenburg und im Landkreis Ammerland registriert. Hierbei handelte es sich fast ausschließlich um Einsätze mit Bezug auf das bestehende Kontaktverbot. Insbesondere zur Tageszeit wurden z.B. auf Spielplätzen oder auch in privaten Gärten Personen festgestellt, die sich dort gemeinsam aufhielten, obwohl sie nicht zu einem Hausstand gehören und / oder den erforderlichen Mindestabstand nicht einhielten. Zumeist genügte es, dass die Personen von den eingesetzten Polizeibeamten auf ihr Fehlverhalten angesprochen wurden. Diese zeigten sich einsichtig und folgten umgehend den Anweisungen der Polizeibeamten. Es kam aber auch vor, dass Personen sich uneinsichtig und unkooperativ zeigten, insbesondere bei z.Zt. nicht erlaubten Treffen oder Partys in den Abendstunden und zur Nachtzeit. In diesen Fällen wurden entsprechende Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gefertigt und die Zusammenkünfte mussten teilweise auch unter Anwendung von unmittelbarem Zwang aufgelöst werden. Insgesamt wurden 15 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es kann aber von Seiten der Polizei gesagt werden, dass der Großteil der Bevölkerung den Handlungsanweisungen nachkommt und sich vorbildlich verhält. Die Polizei wird fortwährend Präsenz zeigen und Kontrollen durchführen und bei Verstößen eingreifen. Dabei wird die Polizei in Oldenburg und im Ammerland von der Bereitschaftspolizei unterstützt.

++ Brand eines Holzschuppens ++

Am Samstagmittag gegen 12.30 Uhr kam es im Oldenburger Stadtteil Eversten in der Straße Achterdiek zu einem Brand eines Holzschuppens. Die Bewohnerin des Hauses bemerkte den Brand und setzte sofort den Notruf ab. Der Bewohner und ein Nachbar versuchten mit Gartenschläuchen das Feuer zu löschen. Sowohl die Berufsfeuerwehr Oldenburg, u.a. mit einer Drehleiter, und die freiwillige Feuerwehr Eversten waren mit starken Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Dadurch konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden. In dem Holzschuppen waren Brennholz sowie eine Sauna und ein Räucherofen untergebracht, die durch das Feuer beschädigt wurden. Der Schaden wird auf einen niedrigen fünf-stelligen Bereich geschätzt. Vorsorglich war auch ein Rettungswagen vor Ort, es wurde aber niemand verletzt. Angaben zur Brandursache können noch nicht gemacht werden. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland
Einsatz- und Streifendienst 2
Dienstschichtleiter
Telefon: 0441/7904217
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden
burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 8849 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.