Vermeintliche Corona-Party | Über 300 Gramm Marihuana sichergestellt

25.03.2020, PP Schwaben Süd/West


KEMPTEN. Eine größere Menge Marihuana hat die Polizei am Montagspätnachmittag in einer Kemptener Wohnung entdeckt, nachdem die Polizei wegen Verdachts einer Corona-Party gerufen worden war.


Bei Öffnen der Wohnungstür kam den Beamten schon ein erheblicher Marihuanageruch entgegen. Die anschließende Durchsuchung der Wohnung – mithilfe der Bereitschaftspolizei Königsbrunn und eines Diensthundeführers der Operativen Ergänzungsdienste Kempten – brachte dann die große Menge Marihuana im deutlich dreistelligen Grammbereich und eine vierstellige Bargeldsumme zum Vorschein. Eine Party wurde zwar nicht festgestellt, sondern zwei Männer im Alter von 22 und 29 Jahren, die dort Marihuana in einer Rauchrunde konsumierten.
Das Bargeld und die Betäubungsmittel wurden sichergestellt, sie sollen im weiteren Verlauf des Verfahrens eingezogen werden. Die Kriminalpolizei Kempten hat die weiteren Ermittlungen übernommen, dem 29-Jährigen wird illegaler Handel von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zur Last gelegt. Er wurde nach beendeter Sachbearbeitung entlassen.
(KPI Kempten)

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.