Covid-19 – ein Corona Virus, das erreicht, was Regierungen sich erträumen

By Nilses – Eigene Herstellung, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=774662

Corona bedroht weltweit die Wirtschaft

das Staatsvolk ist gehorsam seinem Staat

Widerstand – Proteste – Aufstände im Namen von Corona unterdrückt

Wie kann ein Staat sein Staatsvolk bändigen? Klassische Wege sind das Militär und Ausgangssperren sowie Verbote mit drastischen Strafen. Aber es geht noch einfacher:

Die Antwort heißt COVID-19 – Corona

Unter dem Deckmantel einer tödlichen Pandemie werden Völker zu Haus-Quarantäne gezwungen, sehr effektiv in Staaten wie China, wo die Regierung unliebsame Aufständler hatte, jetzt ist dort alles ruhig.

Aber auch Volkswirtschaften können damit massiv beeinflusst werden, so konnten „INSIDER“ zuvor bestimmte Aktien kaufen und/oder verkaufen und wussten nach dem Ausbruch des Virus dass bestimmte Aktienwerte eine ganz bestimmte Richtung einschlagen werden und machen damit im Moment Millionen und Milliarden Gewinne an der Börse.

Ist Covid-19 ein Testlauf, wie man weltweit Staatsvölker kontrollieren kann?

Wurde Covid-19 als Bio-Kampfstoff entwickelt?

Hier gibt es wilde Spekulationen und Verschwörungstheorien!

Von was soll Covid-19 ablenken, wenn alle Medien nur noch darüber berichten und alles andere aus dem Fokus gerät? – Vielleicht eine neue gigantische Migrationswelle, die gerade nach Europa schwappt?

Wie gefährlich ist Covid-19 wirklich? Nun da sind sich die Experten mal wieder uneinig, klar ist aber eine Virus Infektionen kann immer tödlich ausgehen, wie auch bei der richtigen Grippe, der Influenza.

Bei bakteriellen Infektionen hilft meist ein gutes Breitband-Antibiotika, wobei man hier mit der Zeit resistente Keime züchtet.

Bei Viren helfen sogenannte Virostatika, die aber nicht zu vergleichen sind mit Antibiotika, z.B. Tamiflu ist eines der bekanntesten Mitteln gegen Viren, das hemmt aber nur die Ausbreitung im Körper in einem frühen Stadium, erst mal ausgebrochen im Körper ist auch Tamiflu wirkungslos.

Impfstoffe gegen Virenstämme greifen nur gegen ganz bestimmte Virenstämme wie man bei der Influenza gesehen hat, man muss alle Virenstämme in einer Impfung vereinen, vergisst man nur einen Stamm und genau der kommt dann nach Deutschland, dann nützt die ganze Prophylaxe nichts und es ist zur Prophylaxe und nicht zur Behandlung bei bereits Erkrankten.

Schauen wir mal was die ausländische Presse so schreibt über Covid-19, in Deutschland wird berichtet, das Virus wäre nicht mutiert zuletzt am Sonntag Abend bei Anne Will so behauptet, stimmt das?

Auf der australischen Webseite „News.com.au“ steht dazu sinngemäß übersetzt: Chinesische Wissenschaftler hätten herausgefunden dass es 2 Virenstämme gäbe, die für den globalen Ausbruch verantwortlich seien. Ursprünglich unter den Tieren sei der primäre Virenstamm nur vorhanden gewesen erst als der Virus auf den Menschen übergesprungen ist, sei ein 2. Virenstamm entstanden, beide würden nun im Umlauf sein.

Auf der Universität von Peking „Life Sciences“ und in Shanghai im „Institute Pasteur“ laufen Studien dazu.

Auf Twitter kann man dazu folgendes lesen unter #coronavirus auf dem Account People´s Daily China: Der neue Virenstamm ist hochgradiger infektiöser und zeigt deutliche Unterschiede zum Original Virenstamm. Der Original Stamm wurde durch das Schuppentier Pangolin übertragen. Der Coronavirus kam aus der ostchinesischen Provinz Guangdong. 149 genetische Mutationen wurden entdeckt. Der L-Typ (L-cov) ist aggressiver als die Anderen. 70% der Infizierten haben den L-Typ.

Der weniger Aggressive ist der S-Typ (S-cov). Beim Ausbruch in Wuhan war der L-Typ mehr vertreten. Im Moment verbreitet sich der S-Typ. Die Symptome sind beim aggressiveren L-Typ einfacher zu erkennen.

Wie tödlich ist der Covid-19 Virus wirklich? Das kann man aktuell noch nicht genau sagen, die Ansteckungszeit ist sehr lange bis Symptome ausbrechen, daher wissen wir noch gar nicht, wer alles infiziert ist.

Aktuelle Zahlen aus China im Vergleich zu anderen Pandemien/Epidemien:

  • Covid-19: 4,12%
  • SARS-CoV-2 5,89%
  • MERS-CoV 2.06%
  • Vogelgrippe 3,53%
  • Spanische Grippe 4,12% (1918)
  • Saisonale Grippe 3,83%
  • Schweinegrippe: 4,36%
  • HIV 5,89%
  • Ebola 4,41%

Wissenschafter aus China fragen sich, warum die Häufigkeit des L-Typs zurückgeht im Vergleich zum S-Typ obwohl dieser aggressiver ist nach dem Ausbruch in Wuhan?

In China wurden sofort drastische Maßnahmen ergriffen mit Quarantäne von Millionen Städten und dem Stopp von Reisen mit der Bahn, das soll zum Rückgang des L-Typs geführt haben.

Jedoch der S-Typ hat sich ausgebreitet, weil hier eben die Symptome erst sehr spät ausbrechen und bis dahin schon die Infektion weiter gegeben wurde.

Also es besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass Infizierte das Virus in sich tragen ohne Symptome zu haben, das macht die Ausbreitung des weniger aggressiven S-Typs möglich, dass dieser weltweit so schnell sich verbreitet hatte.

Welche Symptome haben Erkrankte mit dem Corona Virus?

  • Kopfschmerzen
  • Schnupfen
  • Halsschmerzen
  • Kurzatmigkeit, Schwierigkeiten zu Atmen
  • Fieber
  • Nierenversagen

Was kann man tun um sich davor zu schützen?

  • Hände waschen mit Seife und Wasser oder alkoholische Lösung
  • Nasen-Mund-Schutz
  • Kontakte zu Menschen vermeiden mit Fieber und Erkältungssymptomen
  • Lebensmittel abkochen und nicht roh essen
  • Kontakt zu Wildtieren und Tieren auf Farmen vermeiden

Weitere Studien sind zwingend notwendig um das Virus zu verstehen.

In Italien gibt es mittlerweile mehr Neuinfektionen als im großen China. Australien hat daher auch Italien neben China und Iran auf ihrer Liste der gesperrten Einreiseländer gesetzt.

Australier aus Italien müssen in einer private Quarantäne. In Australien gibt es 50 Infizierte und bisher 2 Tote.

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 8927 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.