POL-MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 20.01.2020

20.01.2020 – 14:29

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots)

1. Ärger im Bus – 48-Jähriger im Krankenhaus, Bad Soden am Taunus, Am Bahnhof, Freitag, 17.01.2020, 14:15 Uhr

(jn)Am Freitagnachmittag sorgte ein Zwischenfall am Bad Sodener Bahnhof für Aufregung, bei dem ein 48-jähriger Mann ärztlich versorgt und im weiteren Verlauf stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Zeugenaussagen und ersten Ermittlungen zufolge habe der 48-jährige Mann, der augenscheinlich alkoholisiert war, zunächst während der Busfahrt mehrere Businsassen verbal provoziert. Als um 14:15 Uhr ein 17-jähriger Schüler aus Bad Soden den Bus verlassen wollte, versuchte der 48-Jährige dies zunächst zu verhindern und folgte dem 17-Jährigen letztendlich zu Fuß. Daraufhin soll der 17-Jährige seinem Verfolger deutlich gemacht haben, dass er dies zu unterlassen habe, was wiederum auf wenig Interesse stieß. Um seine Worte zu verdeutlichen, stieß der Schüler den seinen Kontrahenten zu Boden. Der Geschädigte musste im Anschluss von der Besatzung eines Rettungswagens notfallmedizinisch behandelt und in ein Krankenhaus transportiert werden. Nach derzeitigen Ermittlungen ist es wahrscheinlich, dass neben dem Sturz auch vorangegangene gesundheitliche Probleme des 48-Jährigen dafür ausschlaggebend waren. Die Polizei in Eschborn hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen den 17-Jährigen eingeleitet.

2. Schlag auf den Kopf, Eschborn, Zeilsheimer Weg, Sonntag, 19.01.2020, 01:05 Uhr

(jn)Ein 18-jähriger Eschborner musste in der Nacht zum Sonntag ärztlich behandelt werden, nachdem er in Eschborn von mindestens zwei Tätern angegriffen worden war. Wie der Geschädigte gegenüber der Polizei angab, sei er um 01:05 Uhr auf dem Zeilsheimer Weg in Richtung Hauptstraße unterwegs gewesen, als ihm eine unbekannte Person auf den Kopf schlug. Ein Zeuge, der den Vorfall bemerkte, sprach von zwei bis drei Männern, die anschließend davonrannten. Aufgrund des Schlages erlitt der alkoholisierte 18-Jährige eine Platzwunde und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Hintergründe der Tat sind bisher unklar.

Die Polizei in Eschborn ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet weitere Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06196 / 9695 – 0 zu melden.

3. Kasse samt Wechselgeld entwendet, Kelkheim (Taunus), Münster, Am Kirchplatz, Sonntag, 19.01.2020, 21:15 Uhr bis Montag, 20.01.2020, 03:00 Uhr

(jn)Heute wurde der Polizei in Kelkheim in den frühen Morgenstunden gemeldet, dass aus einer Kelkheimer Bäckerei die Kasse samt Wechselgeld gestohlen worden war. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge verschafften sich unbekannte Täter auf bislang nicht abschließend geklärte Art und Weise Zutritt zu dem Verkaufsraum der Bäckerei „Am Kirchplatz“ im Stadtteil Münster und ließen die Kasse mitgehen. Der Beuteschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Kelkheim unter der Rufnummer 06195 / 6749 – 0.

4. Fässer illegal entsorgt, Hochheim am Main, Nordenstädter Straße, Abenteuerspielpark, festgestellt am Freitag, 17.01.2020, 12:30 Uhr

(jn)Unbekannte Täter haben bis vergangenen Freitag mehrere Fässer illegal auf dem Parkplatz des Abenteuerspielparkes bei Hochheim entsorgt. Am Freitagmittag wurden drei entsprechende Fässer mit einem Fassungsvermögen von ca. 200 Litern im Bereich der Nordenstädter Straße festgestellt. Scheinbar hatten sich bislang unbekannte Personen der Fässer, die ersten Erkenntnissen zufolge mit Altöl bzw. altem Fett befüllt waren, entledigt, indem sie diese von einem Fahrzeug abluden und zurückließen. Erfreulicherweise schien es bis dato zu keiner Verunreinigung des Bodens gekommen zu sein.

Die Polizei ermittelt und nimmt unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 Hinweise entgegen. Wer hat in diesem Zusammenhang in der zurückliegenden Woche, insbesondere der Nacht zum Freitag, im Bereich der Nordenstädter Straße verdächtige Beobachtungen gemacht?

5. E-Bike am Bahnhof gestohlen, Hofheim am Taunus, Bahnhof, Samstag, 18.01.2020, 19:40 Uhr bis Sonntag, 19.01.2020, 02:00 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Samstagabend und Sonntag, 02:00 Uhr haben ein oder mehrere unbekannte Täter ein hochwertiges E-Bike am Hofheimer Bahnhof gestohlen. Das graue Pedelec des Herstellers „Derby Cycle“ hat einen Wert von etwa 2.000 Euro und war an einem Geländer angeschlossen.

Zeugen oder Hinweisgeber, die Angaben zum Verbleib des Zweirades oder der Tat machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden.

6. Mit knapp vier Promille am Steuer, Kelkheim (Taunus), Bundesstraße 519, Gagernring, Sonntag, 19.01.2020, 22:30 Uhr

(jn)In Kelkheim haben Polizeibeamte am späten Sonntagabend einen 43-jährigen Autofahrer kontrolliert, der einem vorläufigen Atemalkoholtest zufolge knapp vier Promille intus hatte. Gegen 22:30 Uhr meldete sich ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei und machte Angaben zu einem vorausfahrenden Pkw, der deutliche Schlangenlinien fuhr. Bereits nach wenigen Minuten konnte das beschriebene Fahrzeug dann von der Polizei angetroffen und der 43-jährige Fahrer des Smart einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand lag auf der Hand, dass bei einem freiwilligen Atemalkoholtest jedoch ein Wert festgestellt wurde, der an den vier Promille kratzte, überraschte auch die Beamten. Nach einer Blutentnahme und der Einleitung eines Strafverfahrens, wurde der 43-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

7. Fast jedes sechste Fahrzeug zu schnell, Kelkheim (Taunus), Bundesstraße 8, Freitag, 17.01.2020, 17:00 Uhr bis Samstag, 18.01.2020, 00:30 Uhr

(jn)Bei einer Geschwindigkeitsmessung im Bereich des Ausbauendes der Bundesstraße 8 bei Kelkheim ist am Freitagabend mehr als jedes siebte Fahrzeug zu schnell gewesen. Die Polizei überprüfte dabei zwischen 17:00 Uhr und 00:30 Uhr Verkehrsteilnehmer, welche die B8 in Fahrtrichtung Königstein befuhren. In diesem Bereich gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Insgesamt passierten im Messzeitraum knapp 1.300 Fahrzeuge den Messbereich, wobei 200 Autofahrer(innen) zu schnell waren. 43 Personen müssen sich sogar auf ein Bußgeldverfahren einstellen, da sie nach Abzug der Toleranz mit mindestens 81 km/h gemessen wurden. Aller Wahrscheinlichkeit nach sogar ein Fahrverbot erwartet einen Verkehrsteilnehmer, der die B8 mit 109 km/h befuhr.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail:

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.