Brand in einem Einfamilienhaus in Grünstadt – AfD Poliker Dr. Gerd Mücke tot.

Die Chronologie eines mysteriösen Brandes mit Todesfolge

09.01.2020 – 03:07

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Grünstadt (ots)

In den Abendstunden des 08.01.2020 kam es in der Straße „Am Wehrhaus“ in Grünstadt zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Bei dem Brand verstarb der Bewohner des Anwesens. Das Anwesen ist nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 300 000 EUR. Nach derzeitigem Ermittlungsstand können keine Aussagen bezüglich einer möglichen Brandursache gemacht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Ludwigshafen übernommen und dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0
E-Mail:
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Anmerkung der Redaktion:

Was wissen wir derzeit?

Update vom 13.1.20: Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen bestätigt gegenüber unserer Redaktion den Tod von Herrn Mücke.

Desweiteren veröffentlicht die Pressestelle folgende Meldung auf ots:

„Die Obduktion des 86-jährigen Verstorbenen ergab, dass eine Rauchgasintoxikation todesursächlich war.

Brandermittler der Kriminalinspektion Neustadt untersuchten am Freitag gemeinsam mit einem Brandsachverständigen den Brandort. Die Brandursache konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor. Als Brandursache kommen sowohl eine technische Ursache als auch unsachgemäßer Umgang mit Feuer in Betracht. Rauchmelder waren im Anwesen installiert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalinspektion Neustadt dauern an.“

Update vom 12.1.20:

Nachruf der AfD Bad Dürkheim

Unser lieber Freund und Mitstreiter Dr. Gerd Mücke, Mitglied des Kreistags Landkreis Bad Dürkheim und Urgestein unseres AfD-Kreisverbandes, ist am 8. Januar auf tragische Weise bei einem Brand in seinem Wohnhaus in Grünstadt ums Leben gekommen.
Er ruhe in Frieden. Wir werden ihn nie vergessen!

😢
💙

Lieber Gerd,

du warst uns ein treuer Freund und immer zuverlässiger Wegbegleiter in den vergangenen Jahren.
Das gilt für den privaten Bereich ebenso wie für deinen vorbildlichen Einsatz für die demokratischen Rechte unseres Volkes innerhalb des AfD- Kreisverbandes Bad Dürkheim.
Wir sind stolz darauf, dass wir mit dir viele Jahre gemeinsam arbeiten durften.
Es macht uns zutiefst betroffen, dass du nun nicht mehr bei uns sein kannst.
Du wirst für immer in unseren Gedanken weiterleben.
Ruhe in Frieden.

Wolfgang Kräher

Vorsitzender des AfD- Kreisverbandes Bad Dürkheim

————————————————————————————————–

laut Feuerwehr schlug der Brandmelder an, als diese das Haus betraten. Trotzdem kam jede Hilfe zu spät. Warum reagierte er nicht auf den Brandmelder?

sein lebloser Körper wurde im Flur vor dem Schlafzimmer gefunden. Eine Reanimation im Freien vor Ort durch Einsatzkräfte war ohne Erfolg.

Passiert muss das Ganze sein gegen 21 Uhr abends. Vom Brand betroffen waren das Wohn und Esszimmer.
der Brandherd soll im 1. Stock im Wohnzimmer gewesen sein.
Das Haus ist ein Totalschaden und kann nicht mehr bewohnt werden.

Auf Nachfrage der Polizei wird der Vorfall derzeit nicht weiter thematisiert. Man verweist auf die Staatsanwaltschaft.

der Landesverband RLP der AfD hat auf Nachfrage dazu angeblich keine weiteren Erkenntnisse.

https://ratsinfo.bv-pfalz.de/bi/au020.asp?AULFDNR=51&altoption=Aussch%FCsse%20und%20Beir%E4te

er war seit Juni 2019 Mitglied im Bezirksverband RLP

Ausschüsse und Beiräte – Werkausschuss LUFA/Ausschuss für Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Umwelt – Bezirkstag  

Neuster Bericht dazu:

Weiterer Bericht dazu:

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 45660 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

2 thoughts on “Brand in einem Einfamilienhaus in Grünstadt – AfD Poliker Dr. Gerd Mücke tot.

  • 12. Januar 2020 um 04:34
    Permalink

    Woran starb der 86-Jährige? Mysteriöse Umstände dazu kommt dass er angeblich für die AfD aktiv war und der linken Szene auch bekannt. Es gibt Presseartikel über ihn und seinen Aktivitäten. Ist er im Wohnzimmer eingeschlafen und hat den Brandmelder nicht gehört? Wie kann das sein bei dem ohrenbetäubendem Lärm, den so ein Melder von sich gibt? Da muss man ja schon im Vollrausch sein oder wegen einer organischen Ursache bewusstlos vorher gewesen. Was könnte in einem Wohnzimmer einen Brand auslösen? Ein Weihnachtsbaum mit Echtkerzen? Den hätte aber die Feuerwehr gesehen als Brandursache. Ein elektronischer Kurzschluss eines Gerätes? Das hätte er ja bemerkt. Er scheint sich ja noch vom Wohnzimmer in den Flur bewegt zu haben, wollte er sich retten? Das klingt alles sehr mysteriös und ist es auch.

    Antwort
  • 13. Januar 2020 um 20:04
    Permalink

    Wir wissen jetzt dass laut Obduktion eine Rauchgasintoxikation vorlag. Es wird vermutet – man weiß es nicht – dass ein technischer Defekt oder falscher Umgang mit Feuer der Grund des Brandes im 1. Stock im Wohnzimmer war. Es bleiben zum derzeitigen Zeitpunkt noch viele Fragen offen:
    1. Wo befand sich Herr Mücke zum Zeitpunkt als der Brand ausbrach?
    2. Was hat Herr Mücke dagegen unternommen?
    3. Warum erfolgte kein Notruf?
    4. Was wollte Herr Mücke im Flur vor dem Schlafzimmer, das nach derzeitigem Kenntnisstand im Erdgeschoss lag?
    5. Gab es beim Kurzschluß eines technischen Defektes kein Auslösen der Sicherung?
    6. Welche Möglichkeiten im falschen Umgang mit dem Feuer gab es? War er Raucher? Hatte er Kerzen an?
    7. Hatte Herr Mücke die Feuermelder anschlagen hören?

    Derzeit ist nicht klar, wie das Feuer ausbrechen konnte und derzeit ist auch nicht klar warum Herr Mücke nicht um Hilfe gesucht hatte und ob er den Ausbruch des Feuers überhaupt bemerkt hatte. Er war anscheinend nicht senil und dement, sondern geistig fit genug und auch körperlich das Amt eines Bezirksrates auszuüben!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.