Der GEZ Kollaps – Das System kollabiert

Das System GEZ ist am Kollabieren, immer mehr Bürger verweigern der zwangsfinanzierten Gebühreneinzugszentrale ihre Beiträge und ziehen vor Gericht.

Es gibt mittlerweile höchstrichterliche Gerichtsurteile dazu, daher verlieren die Beklagten und es erfolgt eine Zwangsvollstreckung.

Also die Rechtmäßigkeit einzuklagen macht keinen Sinn mehr, ob das Sytem GEZ Sinn macht ist aber eine andere Frage.

Die öffentlich-rechtlichen Medien, die damit finanziert werden verprassen zum Einen mit überzogenen Gehältern für Intendanten die Gebühren ihrer Zahler und zum Anderen kommen oft die Angestellten dort nicht ihrer Verpflichtung nach OBJEKTIV zu berichten.

Die Berichterstattung ist hingegen oft stark LINKSLASTIG und tiefgrün angehaucht und da werden Themen gehyped wie das Klima und den Menschen vorgegaukelt wir hätten eine Krise und die Welt höre in naher Zukunft auf zu existieren.

Oft ist das öffentlich-rechtliche Medium auch nur der verlängerte Arm der Staatsregierung, also es gäbe viele Gründe dieses Zwangssystem abzuschaffen.

Tatsächlich hat die GEZ derzeit ein riesen Problem mit säumigen Zahlern, denn der Arbeitsaufwand diese alle anzumahnen und zu vollstrecken ist fast nicht mehr zu schaffen.

Jeder Beitragszahler, der Arbeit verursacht durch falsche, zu niedrige und säumige Zahlung bringt das System zum Kollabieren, was wäre also wenn 1 Millionen Bürger und mehr hier Arbeit verursachen und dann der Einzug nicht mehr zu händeln wäre?

Ziviler Ungehorsam durch absichtlich falsche Beitragszahlung und damit verbundener Mehraufwand würde das ganze System zum Kollabieren bringen.

Viele entziehen der GEZ ihre Lastschriftermächtigung und stellen auf Rechnung um, es erfolgen Zahlungserinnerungen und Mahnungen, es werden teils falsche zu niedrige Beträge überwiesen, das alles erhöht den Arbeitsaufwand immens und bringt das GEZ-System zum Kollabieren!

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 20146 posts and counting. See all posts by Jochen Behr