POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

28.10.2019 – 15:56

                <p class="customer">
                    <a class="story-customer" title="weiter zum newsroom von Polizeipräsidium Konstanz" href="/blaulicht/nr/110973">Polizeipräsidium Konstanz</a>
                </p>










                <i><a data-category="citylink-story-view" data-action="click" data-label="Citylink in Meldungsansicht" class="story-city event-trigger" href="/blaulicht/r/Konstanz" title="News aus Konstanz ">Konstanz</a> (ots)</i></p><pre class="xmllist">   -- </pre><p>Ravensburg 

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fahrradfahrer

Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 36-jähriger Fahrradfahrer, der in der Nacht zum Sonntag gegen 02.00 Uhr die Gornhofer Straße in Obereschach befuhr. Auf einer Gefällstrecke verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad, kam von der Fahrbahn ab und stürzte gegen eine Mauer. Der Fahrradfahrer, der zur Unfallzeit keinen Fahrradhelm trug, wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da er deutlich alkoholisiert war, wurde ihm dort im Rahmen der ärztlichen Behandlung eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Ravensburg

Einbruch in Berufsbildungswerk

Unbekannte Täter warfen im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagnachmittag beim Berufsbildungswerk Adolf Aich der Stiftung Liebenau in der Schwanenstraße mit mehreren größeren Steinen zwei Glasscheiben einer Fensterverglasung ein, entriegelten ein Fenster und stiegen anschließend in das Gebäude ein. Dort durchsuchten sie die Betriebsräume und öffneten auf der Suche nach Wertsachen und Bargeld gezielt Büromöbel. Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

Ravensburg

Polizeilicher Einsatz im Zusammenhang mit einem Eishockeyspiel

Der Einsatz starker Polizeikräfte war bereits am Sonntagnachmittag in der Innenstadt erforderlich, da zwei Busse mit Eishockeyfans einer Gästemannschaft bereits gegen 13.30 Uhr eintrafen. Da bis zu dem um 18.30 Uhr terminierten Spielbeginn noch Zeit war, suchten die Eishockeyfans den Innenstadtbereich auf, wo die Polizei Konfrontationen mit einheimischen Eishockeyfans unterband. Die Disziplinlosigkeit dieser Eishockeyfans erforderte den ununterbrochenen Einsatz der Polizei bis weit nach Spielschluss. Die Polizei verzeichnete vereinzelte Sachbeschädigungen im Bereich der Innenstadt. Ein Polizeibeamter wurde durch einen Fan der Gästemannschaft angespuckt. Fans der Heimmannschaft suchten ebenfalls die Konfrontation und versuchten, Gegenstände in das Eishockeystadion zu schmuggeln. Mehrere Fans, die sich als Rädelsführer und Störer uneinsichtig zeigten, erhielten ein Stadionverbot, das zuletzt mit unmittelbarem Zwang durchgesetzt werden musste. Der Polizeiführer wurde hierbei mehrfach beleidigt. Eine Besucherin des Eishockeyspiels wurde aus dem Gästeblock heraus sexuell belästigt. Die Personendaten des Verursachers wurden durch die Polizei festgehalten. Der Polizeieinsatz endete mit der Abfahrt der Busse mit den Fans der Gästemannschaft, die durch die Polizei bis vor den Stadtrand eskortiert wurden. Nach der Abreise der Gästefans registrierte die Polizei im Bereich des Stadions oder in der Innenstadt keine weiteren, polizeilich relevanten Vorkommnisse. Verursacher der geschilderten Störungen war nur ein geringer Anteil von Fans beider Eishockeymannschaften. Die etwa 3.000 sonstigen Gäste des Eishockeyspiels waren wegen des Sportes in das Ravensburger Eishockeystadion gekommen. Sie verhielten sich unauffällig und diszipliniert.

Ravensburg

Verkehrsunfall mit Verletzten

Der 51-jährige Lenker eines Nissan befuhr die Bundesstraße 32 aus Richtung Wangen in Richtung Ravensburg. An der Einmündung der Kreisstraße 7985 zwischen Gullen und Knollengraben bog er nach links in die Kreisstraße in Richtung Menisreute ab. Hierbei missachtete er den Vorrang der entgegenkommenden 39-jährigen Lenkerin eines Skoda, wodurch es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die 39-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Leutkirch im Allgäu

Diebstahl aus Sattelauflieger

Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum von Samstagnachmittag bis Sonntagvormittag aus einem auf dem Parkplatz Winterberg an der Bundesautobahn A96 abgestellten Sattelauflieger eine größere Anzahl von Paketen. Gegen 00:30 Uhr wurde der Lenker des Lkw auf drei Personen aufmerksam, die sich im Bereich des Sattelzuges aufhielten und mit einem silberfarbenen Skoda davonfuhren. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen oder zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099-0, zu melden.

Aichstetten

Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

Der 83-jährige Lenker eines Fahrrades befuhr die Gerberstraße aus Richtung Ortsmitte in Richtung der Kreuzung Eschacher / Haupt- / Gerberstraße und missachtete an der Kreuzung die Vorfahrt des von rechts aus der Eschacher Straße in die Kreuzung einfahrenden, 22-jährigen Lenkers eines Pkw, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Der Lenker des Pkw hatte sich seinerseits beim Linksabbiegen zu weit nach links eingeordnet, weshalb er den Fahrradfahrer erst spät erkannte. Der Fahrradfahrer zog sich bei dem Zusammenstoß Verletzungen zu, weshalb er durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Lenker des Pkw musste an der Unfallstelle ebenfalls durch den Rettungsdienst versorgt werden. Der Sachschaden an den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugen blieb überschaubar.

Kißlegg

Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht das Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099-0, zu einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagnachmittag gegen 13.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Siemensstraße ereignete. Die Lenkerin eines Opel Meriva mit Ravensburger Kennzeichen parkte ihren Pkw während eines Einkaufes auf dem Parkplatz. Bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug stellte sie fest, dass an ihrem Pkw ein Unfallschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro verursacht worden war. Eine Zeugin hatte hierbei den Lenker eines Lkw mit Anhänger beobachtet. Dieser stieß beim Verlassen des Parkplatzes mit der hinteren rechten Seite seines Anhängers gegen das geparkte Fahrzeug. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des verursachten Unfallschadens zu kümmern. Weitere Schäden wurden bei der Fahrt auf dem Parkplatz mit dem Lkw-Gespann an einem Bordstein und an einer Grünfläche verursacht. Laut der Zeugin war der Anhänger des Gespanns mit einem rot-weiß lackierten Kran beladen.

Kißlegg

Einbruch in Agrarmarkt geklärt

Eine Fahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Lindau überprüfte am Vormittag des Mittwoch, 23.10.2019, gegen 11.00 Uhr, drei Männer im Alter von 25 bis 31 Jahren mit Wohnsitz in Rumänien und Italien auf dem Parkplatz Ettensweiler an der Bundesautobahn A96. Die drei Männer hatten sich dort in einem Pkw mit rumänischer Zulassung schlafen gelegt. Die Überprüfung der Männer und des Fahrzeugs führte zum Fund von Einbruchswerkzeug und den Gegenständen, die in der Nacht zum 23.10.2019 beim Einbruch in einen Agrarmarkt in Kißlegg entwendet worden waren. Im Rahmen des polizeilichen Informationsaustausches mit der Bayerischen Grenzpolizei konnte der Einbruch dem überprüften Trio zugeordnet werden.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 24.10.2019 hierzu:

Kißlegg

Einbruch

Gewaltsam Zutritt verschaffte sich ein unbekannter Täter im Zeitraum von Dienstag, 19.00 Uhr, bis Mittwoch, 08.00 Uhr, in einen Baumarkt in der Straße „Stolzenseeweg“. Aus dem Markt wurden eine Damen-Softshelljacke sowie Nahrungsmittel entwendet. Der Sachschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Vogt, Tel. 07529/97156-0, zu informieren.

Wangen im Allgäu

Brand eines Pkw auf der Bundesautobahn

Ein technischer Defekt war die Ursache eines Pkw-Brandes, der sich am Freitagabend gegen 18.30 Uhr auf der Bundesautobahn A96 in Fahrtrichtung Memmingen, zwischen Neuravensburg und der Autobahnanschlussstelle Wangen-West, ereignete. Dem 41-jährigen Lenker des BMW gelang es, das Fahrzeug nach Brandausbruch auf den Seitenstreifen zu fahren und das Fahrzeug gemeinsam mit einem Mitfahrer noch rechtzeitig zu verlassen. Der Pkw brannte vollständig aus. Der Brand wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Wangen im Allgäu und Neuravensburg gelöscht. Der Pkw-Lenker und sein Mitfahrer wurden durch den Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Wangen im Allgäu

Verkehrsunfall mit Verletzten

Der 18-jährige Lenker eines Leichtkraftrades befuhr am Sonntagnachmittag gegen 15.15 Uhr die Kreisstraße 8007 aus Richtung Praßberg in Richtung Beutelsau. Kurz vor Beutelsau kam er in einer Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte zunächst mit einer Leitplanke und erfasste anschließend eine 47-jährige Fußgängerin und deren Hund. Die Fußgängerin ging als Führerin eines Esel-Trekkings am Ende einer Wandergruppe am rechten Fahrbahnrand der Kreisstraße in Richtung Beutelsau. In der Wandergruppe wurden hintereinander mehrere Esel geführt. Der Lenker des Leichtkraftrades und die 47-Jährige wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Beide wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Schwere Verletzungen erlitt auch der Hund der 47-Jährigen. Mehrere durch die Fußgängergruppe geführte Esel scheuten und gingen durch. Sie konnten unversehrt eingefangen und an ihren Standort zurückgeführt werden.

Isny im Allgäu

Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht

Der Lenker eines unbekannten Kraftfahrzeugs befuhr im Zeitraum von Donnerstagabend, 22.00 Uhr, bis Freitagvormittag, 08.30 Uhr, den entlang der Bundesstraße 12 verlaufenden Landwirtschaftsweg in Richtung Isny. Auf Höhe Schweinebach kollidierte er in der Nähe der dortigen Tankstelle mit einem Wegkreuz, das hierbei erheblich beschädigt wurde. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Isny im Allgäu, Tel. 07562 97655-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de/

                                        <p class="originator">Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell