POL-GE: Bilanz nach Spielende anlässlich der Bundesligabegegnung zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund

26.10.2019 – 20:20

                <p class="customer">
                    <a class="story-customer" title="weiter zum newsroom von Polizei Gelsenkirchen" href="/blaulicht/nr/51056">Polizei Gelsenkirchen</a>
                </p>










                <i><a data-category="citylink-story-view" data-action="click" data-label="Citylink in Meldungsansicht" class="story-city event-trigger" href="/blaulicht/r/Gelsenkirchen" title="News aus Gelsenkirchen ">Gelsenkirchen</a> (ots)</i>

Nach der Begegnung in der ersten Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund am heutigen Samstag, 26. Oktober 2019, zieht die Polizei Gelsenkirchen nach Spielende folgende Bilanz: Während der Anreise- und Vorspielphase mussten die Beamten insgesamt elf Strafverfahren einleiten. In sechs Fällen wurde Pyrotechnik gezündet, in drei weiteren fanden Polizisten Betäubungsmittel auf und stellten sie sicher. Zudem mussten eine sexuelle Belästigung und eine Körperverletzung verfolgt werden. Zwei Personen wurden für die Dauer des Spiels in Gewahrsam genommen. Im Umfeld des Stadions und bei den Einlasskontrollen stellten Polizeibeamte zahlreiche Gegenstände wie Pyrotechnik und Vermummungsmaterialen sicher. Während des Spiels wurden im Gästeblock mehrfach Pyrotechnik gezündet und Fanutensilien verbrannt. Die Polizei leitete entsprechende Strafverfahren ein. Personen kamen nicht zu Schaden. Zudem brachten die Beamten noch zwei Körperverletzungen, zwei Sachbeschädigungen, unter anderem an der Trennwand zum Gästeblock und eine Ordnungswidrigkeit zur Anzeige. In der Nachspiel- und Abreisephase leitete die Gelsenkirchener Polizei vier Strafverfahren wegen Körperverletzung, zwei Verfahren nach Raubdelikten und jeweils ein Verfahren wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung ein.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Christopher Grauwinkel
Telefon: +49 (0) 209 365-2010
E-Mail: [email protected]
www.polizei.nrw.de

                                        <p class="originator">Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.