Pressebericht vom 10.10.2019

Am Montag, 07.10.2019, gegen 10:20 Uhr, wollte ein 23-jähriger Rumäne in einem Geschäft in der Schwanthalerstraße ein Handy verkaufen. Da er dieses nicht entsperren konnte, weil er offensichtlich die zugehörige PIN nicht kannte, verständigte der 56-jährige Geschäftsinhaber die Polizei.

Bei der anschließenden Kontrolle wurde beim 23-Jährigen ein weiteres Handy aufgefunden. Bei der Überprüfung des Handys im Fahndungssystem stellten die Beamten fest, dass es durch die Polizei Berlin wegen Diebstahl ausgeschrieben war. Außerdem hatte der 56-Jährige den 23-Jährigen wiedererkannt, da dieser wenige Wochen zuvor zwei Goldringe aus seinem Geschäft entwendet hatte. Dies konnte der Ladeninhaber durch Filmaufnahmen belegen.

Der 23-Jährige wurde wegen Diebstahlshandlungen sowie Unterschlagung und Hehlerei angezeigt. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde Haftbefehl erlassen.

Am Mittwoch, 09.10.2019, gegen 06:30 Uhr, befuhr ein 65-Jähriger mit seinem Pkw, Ford die Elsenheimer Straße stadtauswärts.

Zur gleichen Zeit überquerte ein 81-jähriger Münchner zu Fuß die Fahrbahn der Elsenheimer Straße. Hierbei kam es zum Unfall, wobei der 81-Jährige durch den Pkw frontal erfasst und gegen die Windschutzscheibe geschleudert wurde.

Der 81-Jährige wurde dabei schwer verletzt und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vom 65-Jährigen gemeinsam mit mehreren Passanten versorgt. Anschließend wurde der 81-Jährige zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der 65-Jährige blieb unverletzt.

1529. Fußgänger wird von Trambahn erfasst; 77-Jähriger nun verstorben – Maxvorstadt

Wie bereits berichtet, kam es am Donnerstag, 26.09.2019, gegen 11:20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Barer Straße, als ein 77-Jähriger die Fahrbahn überqueren wollte, von einer Trambahn erfasst und schwer verletzt wurde.

Der 77-Jährige erlag am Dienstag, 08.10.2019, seinen schweren Verletzungen.

1530. Zeugenaufruf nach tödlichem Verkehrsunfall einer Radfahrerin – Hauptbahnhof

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Montag, 30.09.2019, gegen 15:55 Uhr, am Bahnhofplatz ein Verkehrsunfall, bei dem eine 32-jährige Münchnerin von einem Lkw überfahren wurde. Sie erlag wenige Tage später ihren Verletzungen.

Die 32-jährige Münchnerin stand zum Unfallzeitpunkt mit ihrem Fahrrad hinter einem VW Passat am Bahnhofplatz vor der Kreuzung zur Bayerstraße. Als die Ampel auf Grünlicht umschaltete, fuhr der VW Passat an. Die Radfahrerin wollte diesem gerade folgen, als sie von einem hinter ihr fahrenden Sattelzug angefahren und dann überfahren wurde.

Da noch Unklarheiten zum Hergang des Unfalles bestehen, bittet die Verkehrspolizei um Hinweise. Sollten Passanten Bilder oder Videos gefertigt haben bzw. Aufnahmen von Überwachungskameras existieren, bittet die Verkehrspolizei darum diese zur Verfügung zu stellen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.