Bundespolizeidirektion München: Fälschungen wohl aus Griechenland – Syrer bezahlen für gefälschte Papiere offenbar hohen Preis

Bundespolizeidirektion München [Newsroom]

Rosenheim / A93 (ots) – Schleuser in Griechenland lassen sich Ihre kriminellen Machenschaften teuer bezahlen. Von einer fünfköpfigen Migrantengruppe etwa haben sie wohl rund 20.000 Euro verlangt. Im Gegenzug versorgten die Schlepper die Syrer für … Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell