Moskau und 19 weitere Regionen auf digitales Fernsehen umgestellt

Gemäß dem Ende 2018 veröffentlichten Programm sind 20 Regionen am 15. April auf das digitale Fernsehen umgestiegen: Moskau, Region Moskau, Amur, Ivanovo, Kurgan, Kirow, Kemerowo, Kostroma, Lipezk, Nowgorod, Sachalin und Tjumen sowie Kabardino-Balkarien, Karatschai-Tscherkessien, Kalmykien, Mordwinien, Tschuwaschien, Udmurtien, Stavropolregion und das Jamal-Nenzen Autonomiegebiet.

Anfang Februar wurde in den Regionen Rjasan, Tula, Uljanowsk, Magadan, Pensa, Jaroslawl und Tschetschenien der analoge Rundfunk der föderalen Sender abgeschaltet und zum digitalen terrestrischen Fernsehen übergegangen. Der endgültige Übergang aller Regionen ist für Anfang Sommer geplant.

Kostenlose Kanäle, die im digitalen Format verfügbar sein werden, sind First Channel, Karusel, Kultura, Russia 1, Russia 24, NTV, Match TV, Channel 5, TV Center und OTR. Die Veränderung wird den Haushalt 7,1 Milliarden Rubel kosten.

Die anderen freien Kanäle – Domaschni, STS, TNT, Piatniza, Mus-TV, TV3, Ren TV, Swesda, Mir und Spas – werden jeweils 1,3 Milliarden Rubel an RTRS zahlen.

Den Einwohner der russischen Regionen wird ausführlich erklärt, wie man digitales Fernsehen aufbaut. Die Moskauer sind bereits informiert.

[hmw/russland.NEWS]