Merkels gelenkte Staatsjugend – wann platzt der Ballon…? › Jouwatch

<imgsrc=““ alt=““ title=“Jugendliche“/> Foto: Von DisobeyArt/Shutterstock

„Antreten zum Appell!“ – so könnte es in deutschen Schulen heißen. Denn wenn in den Bundesländern die regierenden Landespolitiker durch die allgemeinbildenden Schulen marschieren (wohl besonders emsig: die Grünen), dann ist das eine Pflichtveranstaltung. Dann wird auf den Podien in den Schulaulen Propaganda betrieben, loben sich die Herren und Damen vor den Schülern ob ihrer ideologischen Einfalt, welche sie demagogisch „Vielfalt“ nennen – und warnen mit ernstem Betreuerblick vor „Rrrrrächts“, wobei ALLES, was nicht eindeutig ökolinks im Gleichschritt mitlatscht, heutzutage eben „Rechts und quasi-verboten“ ist. Von einer demokratischen Kultur unterschiedlicher Meinungen im Spektrum Links-Mitte-Rechts kann keine Rede mehr sein, wenn LINKE und STAATSGLÄUBIGE das Sagen haben.

Merkels unfreie deutsche Jugend

Überall, wo der Staat an Jugendliche herankommt, also von der Kita über die Schulen bis zu den Universitäten, rollt inzwischen ein knallharter Propaganda-Feldzug durch die öffentlichen Foren. Als wenn es den Untergang der DDR nie gegeben hätte, werden Kinder und Jugendliche heute von einer „politisch korrekten“ Aktionseinheit indoktriniert und auf Mainstream-Kurs gebracht: Umwelt und die Welt retten, Vielfalt und Diversität, Gender-Mainstream und die böse Unkorrektheit (Aufzählungen der angeblichen „Phobien“) stehen auf dem Stundenplan, hängen als Plakate in Jugendzentren, werden mit Flyern und Broschüren, mit Vorträgen und Filmen, unters Jungvolk gebracht

Die dressierte Gesellschaft

Das Phänomen der „Umwelt-Greta“, welche von finanzstarken NGO’s und wesentlich ÄLTEREN Strippenziehern als Mega-Kampagne inszeniert wurde und weiterhin wird, um die eigene, „politisch korrekte“ (Umwelt-)Agenda durchzuboxen, sei hier nur am Rande erwähnt – wer und was hinter der Greta-Kampagne steckt, wird noch alles ans Licht kommen. Es ist nur das sichtbar gewordene Konstrukt einer zunehmend gelenkten und dressierten Öffentlichkeit. Was aber geschieht allgemein mit unserer Jugend…?! Steht sie stramm hinterm ökolinken Mainstream, ist diese Jugend 2019 bereits eine neue deutsche Staatsjugend…?!

Merkel liebt das „Nudging“ – das betreute Denken ihrer DDR-Herkunft

Es gehört zum Wesen totalitärer oder totalitär angehauchter politischer Staatsgebilde, sich die Jugend  manipulativ unter den Nagel zu reißen. Unsere Kanzlerin Angela Merkel, aus der ehemaligen Ostzone, kann ihr Lied davon singen, verbrachte sie doch laut offizieller Vita ihre jungen Jahre in der „Freien deutschen Jugend“ (FDJ), also im geistigen Knast, den die ÄLTEREN Linksextremisten an der Macht ihrer DDR den Jugendlichen boten. Schon Hitler tätschelte den Jüngsten öffentlich die Köpfe, wünschte sich eine Jugend, welche „hart wie Kruppstahl“ sein sollte – und vielfach, tatsächlich noch minderjährig, auf den letzten Metern eines wahnsinnigen Krieges als Kanonenfutter verheizt wurde.

Wehe, wenn die junge menschliche Herde ausbricht….

Heutzutage laufen wahre Propagandaschlachten um die Jugend, weil sich sämtliche Linken (bis hoch zur Kanzlerin) eben auch vorm Aufbegehren der Jungen fürchten. Das Konformitätsgebot der Eliten, welche dieses über ihre Apparate dem ganzen Land aufdrücken, wird im Jugendsektor nochmals verstärkt – schließlich will man sich auch idealerweise noch die Wähler von morgen heranzüchten. In Baden-Württemberg gehen grüne Landespolitiker in den Schulen aus und ein. Dabei werden Tonnen von Broschüren verteilt, welche der Jugend den politisch korrekten Weg weisen sollen. Die Parteien marschieren zwar getrennt, aber EINHEITLICH bei den Inhalten. Der Verlust demokratischen Wettstreits wird zunehmend auch im Jugendsektor spürbar.

Der Kampf um die Köpfe

Die Jugend in Deutschland wird hinsichtlich ihrer Meinungsbilder immer wieder in den bekannten Shell-Jugendstudien präsentiert. Die nächste Shell-Jugendstudie 2019 ist für den kommenden Herbst angekündigt – ob Robert Habeck in dem Band ein Vorwort zum besten geben wird, steht zur Stunde noch nicht fest, wundern dürfte sich darüber aber niemand mehr. Ein wenig Ironie sei erlaubt, denn seit auch Grüne an der Macht sind und sich über ihre Partei hinweg in Verbänden, Stiftungen und diversen NGO’s ihre AgitProp-Kader aufgebaut haben -was sie auch zu Exekutoren und Buddies für den zwielichtigen George Soros macht- läuft der Kampf um die Köpfe auf Hochtouren. Das hat seine Gründe.

Jugend ohne Gott aber mit Systemverdrossenheit

„Der Optimismus der Jugendlichen in Deutschland ist hoch. 61 % blicken optimistisch in die eigene Zukunft, 36 % gemischt „mal so, mal so“ und nur 3,7 % eher düster. Damit erhöht sich der Anteil der optimistischen Jugendlichen gegenüber 2010 (59 %) noch einmal leicht und lässt den entsprechenden Wert aus 2006 (50 %) weit hinter sich. Von dieser steigenden Zuversicht profitieren Jugendliche aus der sozial schwächsten Schicht allerdings erneut nicht. Wie schon 2010 äußert sich von ihnen nur ein Drittel (33 %) optimistisch hinsichtlich der eigenen Zukunft. Leicht rückläufig ist auch der Optimismus in der unteren Mittelschicht von 56 % im Jahr 2010 auf 52 % im Jahr 2015. Die soziale Spaltung in 80 % mehr oder weniger gut positionierte und fast 20 % sozial „abgehängte“ Jugendliche hat sich nach Einschätzung von Klaus Hurrelmann und seinen Mitautorinnen und Mitautoren verfestigt …. Trotz des steigenden politischen Interesses bleibt eine ausgeprägte Systemverdrossenheit gegenüber Parteien und Parlamenten bestehen. Nach wie vor unterdurchschnittlich ist das Vertrauen, das Parteien entgegengebracht wird (2,6 auf einer Skala von 1 bis 5 mit dem Mittelwert 3). Der Aussage „Politiker kümmern sich nicht darum, was Leute wie ich denken“ stimmen weiterhin 69 % der Jugendlichen zu (Altersgruppe 15 bis 25 Jahre). … Auffällig ist die zeitgleich angewachsene Sorge in Bezug auf die internationale Politik. Mit 73 % benennen die Jugendlichen am häufigsten mögliche Terroranschläge als Risiko und Problembereich, der ihnen Angst macht.“

Jugend ohne Revolte in Anpassung und bizarrer Konformität

Nimmt man einige der Kernaussagen aus der 17. Shell Jugendstudie von 2015, lüftet sich der Vorhang und vorgefertigte Meinungen entpuppen sich als weiterer Infomüll der systematischen Desinformation aus dem Altparteiengefüge. Merkels All-In-One-Mainstream, der bekanntlich bis hin zur Antifa eine bizarre Konformität entwickelt hat, entpuppt sich als Propaganda. Die Jugendlichen docken mit etlichen kritischen Ansätzen vielmehr an die soziale Wirklichkeit und tasächliche Gefahren der Gegenwart an. Vor diesem Hintergrund erklärt sich, warum linke Jugendorganisationen von Linkspartei, Grüner Jugend und Jusos bis hin zur Antifa samt weiterer NGO’s im Geld schwimmen, warum linke „Projekte“ jeglicher Art mit Millionen bezuschusst werden. Von den eher angepassten JuLis der FDP ist kaum noch etwas zu hören, bei CDU und CSU rumort es inzwischen kräftig, da wirkt der Nachbar AfD und stört die bisher parteiübergreifende Merkel-Harmonie kräftig. Die Jugend steht also unter Beobachtung und Kontrolle, auf dass keines der Schäfchen aus der Herde ausbricht.

Macht Claudia Roth demnächst ihren Führerschein…?

Die Grünen springen kräftig auf den Greta-Zug denn hier zeigt sich, worum es wirklich geht: Die politisch Etablierten, die „linksversiffte“ Elite und die tatsächlich mächtigen ALTEN, versuchen schon seit geraumer Zeit sich selbst als „jugendliche“ Opposition, als Rebellen, als kritische Basis zu inszenieren. Die Grünen wollen die ersten Streikenden und Demonstrierenden im Lande sein, wie auch die Sozialdemokraten, alle Linken sind Opposition, selbst wenn sie wie in Thüringen den Ministerpräsidenten stellen. Habeck, Nahles und Merkel sind jetzt Greta – macht Claudia Roth demnächst ihren Führerschein? Bestehen Stegner und Hofreiter bald ihr Abi…?! Welch lächerliche „Berufsjugendliche“ diese uralten Berufspolitiker doch sind.

Claudia Roth wünscht sich veganen Divers-Rap und ein Genderklo für Bushido

Grünen-Chefin Claudia Roth attackiert den Berliner Rapper Bushido, nachdem dieser sie in einem Rap-Song angegriffen hatte. „Herr B. ruft gezielt zu Hass und Gewalt gegen Minderheiten auf. Was er von sich gibt, ist ganz rechts außen“, sagte die Grünen-Chefin im Interview mit dem Magazin „stern“.“

Beim Kampf um die Köpfe tut sich längst ein Graben auf. Teile einer wirklich rebellischen Jugendszene lassen sich immer weniger einfangen. Schuld ist der infantile Weltrettungsansatz der Alt- und Neulinken, des gesamten Mainstreams mit seinem Divers-Knall und den Gender Attitüden, die vor dem Kollaps stehen. Arabische Clans, welche munter im Rap Business mitmischen, arabischer und afrikanischer Machismo, muslimische Frauenverachtung, soziale Verwerfungen bei Einwanderern, welche z.B. in den türkischen Communities sich selbst in dritter Generation in ihrem Kultur-Ethos wohler fühlen als im bundesdeutschen PC-Kuscheldivers-Ökoladen, sie alle sind der Sprengsatz. Diesen zündete vor einer Weile bereits medienwirksam der umtriebige Bushido, der damit aber auch klarmachte, dass nun bald Schluss mit lustig sein dürfte.

Die Alt-68er und Ökos, die DDR-Tante Merkel und all die anderen von der Weltrettung so besoffenen, haben eines nicht bedacht. Die Bio-Deutschen kann man umerziehen, herumschubsen, bevormunden, aus Männern Trottel, Weicheier und strunzdumme Sitzpinkler machen. Aber afrikanische und arabische Analphabeten, zu Tausenden ins Land geholt, können die Gender-Broschüren der GrünInnen nicht einmal lesen. In der berüchtigten Sylvesternacht von Köln wurde von rund eintausend (!) Grabschern, Fummlern und Vergewaltigern mit Migrationshintergrund klar gemacht, dass den Jugendkulturen Kämpfe und Verrohungen bevorstehen, die auch die einheimische Jugendszene erfassen werden. Da wird man dann nicht mehr die Umwelt, sondern die eigene Haut retten wollen. Der Crash kommt. Die Greta-Jugend ist insofern wie ein Luftballon – entweder er platzt oder er steigt irgendwann so hoch, dass man ihn nicht mehr sieht…….

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

Loading…