Deutschland muss sterben – die Pläne der Amerikaner

1. Kaufman-Plan

Grundlage der Nationalsozialisten damals für Propaganda gegen die Juden

Kaufman-Plan oder Kaufmans Plan ist eine Bezeichnung der nationalsozialistischen Propaganda für ein Traktat des Amerikaners Theodore Newman Kaufman, das dieser Anfang 1941 unter dem Titel Germany must perish! (Deutschland muss zugrunde gehen!) im Selbstverlag veröffentlichte. Kaufman hatte darin im Fall eines Krieges zwischen den USA und Deutschland und eines Sieges der USA in diesem Krieg für eine Sterilisierung aller Deutschen plädiert, um die Welt vor ihrer seiner Ansicht nach angeborenen Kriegsneigung zu bewahren. Die Schrift wurde in den USA kaum beachtet, aber von der NS-Propaganda zu einem Plan aus dem Umkreis des amerikanischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt und, da Kaufman Jude war, zum Dokument jüdischer Vernichtungsabsichten stilisiert. Es diente als Material in einer groß angelegten Kampagne des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda, die alle Medien erfasste.

2. Hooton-Plan – wie lasse ich ein Volk verschwinden

Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren.

Der „Plan“

Am 4. Januar 1943 veröffentlichte Hooton im Neu Yorker „Peabody Magazine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er historische Tatsachen ignorierend den Deutschen eine besondere Tendenz zum Krieg unterstellte und ihre Umzüchtung forderte mit der allgemeinen Zielrichtung, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Zu diesem Zweck empfahl Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für „moralische Schwachsinnige“ hielt, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern:

Wurde der Hootan Plan umgesetzt?

Die Geburtenrate der Deutschen, die schon länger hier leben ist stark gesunken, es fehlt an Beitragszahlern zur Finanzierung der Rentner – Generationenvertrag ist so nicht mehr realisierbar. Aber warum sinken die Geburtenraten? Doppelverdiener zur Finanzierung des gehobenen Lebens-Standards, Karriere von Frauen nicht mit Mutter-Rolle vereinbar, Frauen wollen die klassische Rolle der Aufgabenverteilung in einer Familie nicht mehr erfüllen, Mann geht zur Arbeit und Frau bleibt zu Hause und kümmert sich um Kinder und Haushalt.

Zuzug von nichteuropäischen Männern vermehrt seit 2015 nach Europa und insbesondere nach Deutschland.

Konnte das alles Hooton voraussagen oder ist das alles nur Zufall? Wir wissen es nicht!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.