FW Bremerhaven: Feuerwehr bereitet sich auf Tunnelbrandbekämpfung vor

        {{#filename.text}}{{filename.label}}:{{filename.text}}{{/filename.text}}{{#filesize.text}}{{filesize.label}}:{{filesize.text}}{{/filesize.text}}{{#credit.text}}{{credit.label}}:{{credit.text}}{{/credit.text}}{{#photographer.text}}{{photographer.label}}:{{photographer.text}}{{/photographer.text}}{{#published.text}}{{published.label}}:{{published.text}}{{/published.text}}{{#created.text}}{{created.label}}:{{created.text}}{{/created.text}}{{#city.text}}{{city.label}}:{{city.text}}{{/city.text}}{{#state.text}}{{state.label}}:{{state.text}}{{/state.text}}{{#country.text}}{{country.label}}:{{country.text}}{{/country.text}}{{#category.text}}{{category.label}}:{{category.text}}{{/category.text}}{{#keywords.text}}{{keywords.label}}:{{keywords.text}}{{/keywords.text}}

























                Bremerhaven (ots) Die Feuerwehr Bremerhaven bereitet sich intensiv auf die neue Herausforderung der Gefahrenabwehr im Tunnelbauwerk vor. Aus Sicht der Brandschützer bestehen durch das Tunnelbauwerk in Form eines einröhrigen Tunnels mit Gegenverkehr und einer Vielzahl von Gefahrguttransporten besondere Herausforderungen, denen die Feuerwehr sich frühzeitig stellt. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der Ausbildung. Die Feuerwehr wir nach jetzigem Stand alle über 300 haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte an der International Fire Academy in der Schweiz ausbilden. Dies ist Voraussetzung für eine effektive Gefahrenabwehr im Tunnel. Gemeinsam mit den erfahrenen Spezialisten aus der Schweiz wurde eine Einsatztaktik für Bremerhaven entwickelt. Die ersten Schulungen der Einsatzkräfte wurden bereits 2018 durchgeführt. Aktuell wird der dritte Lehrgang geschult. Die praktische Ausbildung findet hierzu in den speziell geschaffenen Übungsanlagen in der Schweiz statt, wo eigene Übungstunnel und gasbefeuerte Brandsimulationsanlagen für diese spezielle Ausbildung -weltweit einzigartig- geschaffen wurden. Über diese Ausbildung hinaus werden aber auch die Einsatzgerätschaften der Feuerwehr um notwendige zusätzliche Gerätschaften für die Tunnelbrandbekämpfung ergänzt. "Finanziell wurde diese Herausforderung bereits in den Haushalten 2018 / 2019 mit den notwendigen Mitteln in Höhe von 120.000 EUR jährlich hinterlegt. Zukünftig rechnen wir mit jährlichen Kosten für Ausbildung und Einsatzgerät von rund 135.000 EUR", so der Dezernent der Feuerwehr, Stadtrat Jörn Hoffmann. Rückfragen von Medienvertretern bitte an:Feuerwehr Bremerhaveneinsatzbezogene Pressearbeit:EinsatzleitdienstTelefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7)allgemeine Presseanfragen:Sprecher der FeuerwehrStefan ZimdarsTelefon: +49 (0) 471 - 590 1246E-Mail: stefan.zimdars@magistrat.bremerhaven.de  

                                        Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: