POL-K: 190313-6-LEV Schwerer Unfall in Leverkusen – 62-Jähriger fährt in den Gegenverkehr

                13.03.2019 – 17:50


                    Polizei Köln














                Köln (ots) Ein Leverkusener (62) ist am Mittwochnachmittag (13. März) in Leverkusen-Steinbüchel an einer Ampel in den Gegenverkehr gefahren und hat dadurch einen schweren Unfall verursacht. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in eine Klinik. Gegen 15.30 Uhr fuhr der Mann auf der Berliner Straße in Richtung Burscheid. An der Einmündung Kandinskystraße fuhr er aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Transporter nach links in den stehenden Gegenverkehr. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Passat einer 37 Jahre alten Frau um die eigene Achse und prallte gegen einen Polo (Fahrerin 51). Zwei Ersthelferinnen (22, 32) zerschnitten den Sicherheitsgurt und befreiten den eingeklemmten Leverkusener aus dem Transporter. Die 32-jährige Ärztin kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Schwerverletzten. Die Fahrerin des Passats wird vorrausichtlich nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen. Ihr im Auto sitzender Säugling sowie Polofahrerin blieben unverletzt. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme durch das Unfallaufnahmeteam der Polizei Köln bleibt die Berliner Straße gesperrt. (ph) Rückfragen von Medienvertretern bitte an:Polizeipräsidium KölnPressestelleWalter-Pauli-Ring 2-651103 KölnTelefon: 0221/229 5555e-Mail:   pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.dehttps://koeln.polizei.nrw  

                                        Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
%d Bloggern gefällt das: