POL-K: 190313-3-K Erneut Zigarettenautomat aufgesprengt – Zeugensuche – Fotos

        {{#filename.text}}{{filename.label}}:{{filename.text}}{{/filename.text}}{{#filesize.text}}{{filesize.label}}:{{filesize.text}}{{/filesize.text}}{{#credit.text}}{{credit.label}}:{{credit.text}}{{/credit.text}}{{#photographer.text}}{{photographer.label}}:{{photographer.text}}{{/photographer.text}}{{#published.text}}{{published.label}}:{{published.text}}{{/published.text}}{{#created.text}}{{created.label}}:{{created.text}}{{/created.text}}{{#city.text}}{{city.label}}:{{city.text}}{{/city.text}}{{#state.text}}{{state.label}}:{{state.text}}{{/state.text}}{{#country.text}}{{country.label}}:{{country.text}}{{/country.text}}{{#category.text}}{{category.label}}:{{category.text}}{{/category.text}}{{#keywords.text}}{{keywords.label}}:{{keywords.text}}{{/keywords.text}}

























                Köln (ots) Am frühen Mittwochmorgen (13. März) hat ein Unbekannter einen Zigarettenautomaten in Köln-Lindweiler aufgesprengt. Die Polizei Köln sucht nach einem kräftigen Mann, den Zeugen vom Tatort auf dem Unnauer Weg 6c flüchten sahen. Der Verdächtige war mit einer dunklen Jacke mit weißer Aufschrift bekleidet und hatte eine Mütze oder eine Kapuze auf dem Kopf. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 0.45 Uhr wurden mehrere Anwohner durch einen lauten Knall aus dem Schlaf geschreckt und sahen den Verdächtigen, der neben dem zerstörten Automaten Zigarettenschachteln einsammelte und in Richtung Soldiner Straße davon lief. Ein weiterer Zeuge sah kurz darauf einen Radfahrer in die Sackgasse der Soldiner Straße fahren. Dort fanden die alarmierten Polizisten ein auf der Fahrbahn liegendes schwarzes Herrenrad und in dem angrenzenden Wäldchen einen Rucksack der Marke "The North Face" mit Zigaretten sowie einen Turnbeutel der Marke "Nike". Seit September 2018 haben Unbekannte im Kölner Stadtgebiet 25 Zigarettenautomaten aufgesprengt. Nach Auswertung der Taten ergeben sich zum Teil Anhaltspunkte, dass sie vom gleichen Täter beziehungsweise der gleichen Tätergruppe begangen wurden. In dem aktuellen Fall sucht die Polizei mit Fotos von dem sichergestellten Fahrrad und den Taschen nach Zeugen, die Angaben zu dem Besitzer beziehungsweise Nutzer machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 71 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (cs) Rückfragen von Medienvertretern bitte an:Polizeipräsidium KölnPressestelleWalter-Pauli-Ring 2-651103 KölnTelefon: 0221/229 5555e-Mail:   pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.dehttps://koeln.polizei.nrw  

                                        Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
%d Bloggern gefällt das: